• Handschellen (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Maschinengewehr im Keller: Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer (35) fest

Neuallermöhe –

Die Hamburger Polizei hat am Mittwoch einen Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, in großen Mengen mit Drogen gehandelt zu haben. In seiner Wohnung am Konrad-Veix-Stieg wurde eine Pistole und ein Maschinengewehr gefunden.

Schon seit Februar arbeitet das Drogendezernat an dem Fall und ist dem Mann und einer mutmaßlichen Komplizin auf der Spur. Montag vergangene Woche wurde die 36-Jährige vor ihrem Wohnhaus in Billstedt mit zwei Kilo Marihuana erwischt – sie hatte den Stoff in einer Einkaufstasche. In der Wohnung fand die Polizei dazu Haschisch und Kokain.

Hamburg: Polizei nimmt mutmaßlichen Dealer fest

Am Mittwoch dann sollte der mutmaßliche Dealer (35), der in seinem BMW unterwegs war, an der Brennerstraße (St. Georg) angehalten werden. Doch laut Polizei versuchte dieser zu flüchten und steuerte dabei noch auf einen Beamten zu. „Er konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Dabei verletzte er sich“, so eine Polizeisprecherin. Kurz darauf wurde der 35-Jährige dann doch festgenommen.

In seinem Auto fanden die Beamten ein Kilo Marihuana. Zudem bestand der Verdacht, dass der 35-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe abgenommen, der BMW beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona in Hamburg! Aktuelle Nachrichten im Newsticker

Am selben Tag die Wohnungsdurchsuchung am Konrad-Veix-Stieg. Das Ergebnis: Die Polizei fand eigenen Aussagen nach weiteres Gras, ein verbotenes Messer, 400 Euro Bargeld und eine scharfe Pistole nebst Munition – im Keller befand sich dazu noch ein Maschinengewehr. Auch mit Munition. Alles wurde sichergestellt, der Mann kam in U-Haft. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp