x
x
x
Ein Polizist mit einer Maschinenpistole
  • Ein SEK-Beamter im Einsatz (Symbolfoto).
  • Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Mann richtet Schusswaffe auf SEK-Beamten, der feuert Schüsse ab – Anklage!

Am Mittwoch muss sich ein Mann vor dem Amtsgericht Harburg verantworten. Der 35-Jährige hatte eine Waffe auf einen SEK-Beamten gerichtet. Dieser feuerte daraufhin zwei Schüsse ab.

Laut Anklage war der Mann am Abend des 27. Januar 2021 zu einer Wohnung am Gottschalkring in Eißendorf gefahren. Dort lebte die Mutter seiner Ex-Lebensgefährtin. Er schrie sie an, sie solle ihm den Namen des Mannes nennen, der zusammen mit seiner Ex und der gemeinsamen Tochter auf einem Foto abgebildet war. Dabei fuchtelte er laut Staatsanwaltschaft mit einer Waffe umher und drohte, ihre Tochter umzubringen.

Hamburg: SEK-Beamten mit Waffe bedroht – Mann vor Gericht

Die Frau alarmierte nach dem Vorfall die Polizei, die daraufhin in der nächsten Nacht einen Durchsuchungsbeschluss bei dem Mann vollstrecken wollte. Als der Mann die Polizisten bemerkte, ging er mit geladener Waffe auf den Balkon und richtete die Waffe auf einen SEK-Beamten. Dieser gab daraufhin zur Selbstverteidigung zwei Schüsse ab, jedoch ohne den Mann zu treffen.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Am Mittwoch muss sich der Mann unter anderem wegen Bedrohung vor dem Amtsgericht Harburg verantworten. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp