• Die Mitarbeiter im Hotel „Vier Jahreszeiten“ müssen nun Maske tragen.
  • Foto: Marius Roeer

Luxushotel in Hamburg: So läuft der Hotel-Alltag in der Coronakrise

Neustadt –

Seit Mitte Mai dürfen auch in Hamburg die Hotels wieder für Gäste öffnen. Das Hamburger 5-Sterne-Hotel „Vier Jahreszeiten“ hat seit Montag geöffnet – doch von einem Normalbetrieb kann nicht die Rede sein.

Die Hotels in Hamburg dürfen wieder Touristen als Gäste empfangen – jedoch mit Einschränkungen. Nur 60 Prozent Auslastung ist erlaubt. Saunen, Schwimmbäder oder ähnliche Einrichtungen müssen geschlossen bleiben und zudem gilt: Abstand halten. Auch im „Vier Jahreszeiten“ ist nur ein kleiner Teil des Hotels für Gäste geöffnet. 

„Vier Jahreszeiten“ in Hamburg: Änderungen für mehr Sicherheit

Der veränderte Betrieb bringt viele Herausforderungen mit sich, wie Julia Burmeister von der Pressestelle des Hotels der MOPO im Gespräch erklärt. „Es wurden viele Anpassungen und Änderungen im Bezug auf die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Gäste entwickelt.“ Für die Gäste sind die Regeln an vielen Orten des Hotels über Informationstafeln einsehbar. Auch in den Hotelzimmern werde mit Hilfe der Fernseher auf die neuen Corona-Maßnahmen hingewiesen.

20200521Roeer-16611

Auch auf den Fernsehern in den Hotelzimmern werden die Gäste über die neuen Corona-Maßnahmen informiert. 

Foto:

Marius Roeer

Dabei handele es sich um entsprechenden Sicherheitsabstände und neue Desinfektions-Routinen der „Housekeeping“-Teams. Beispielweise wird auch der Zimmerschlüssel nicht mehr per Hand übergeben. Auch der Fahrstuhl soll wenn möglich nur noch von jeweils einer Person genutzt werden.

20200521Roeer-16476

Der Zimmerschlüssel wird nicht mehr per Hand übergeben. Er liegt in einer „Keybox“ für die Gäste bereit.

Foto:

Marius Roeer

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Gastronom teilt Restaurant in Anti-Corona-Zimmer auf

Wichtig sei es laut Burmeister, dass sich Mitarbeiter und Gäste so sicher wie zuhause fühlen. Auf aktuelle Bedürfnisse werde flexibel reagiert. „Das befindet sich natürlich immer im stetigen Wandel. Aber es geht darum, eine vertrauensvolle Basis für die Zukunft zu schaffen.“

Hamburg: Sicherheitsabstand in Hotel-Restaurants

Das Hotel „Vier Jahreszeiten“an der Binnenalster verfügt über mehrere Restaurants. Hier gelten die gleichen Einschränkungen wie auch sonst in der Hamburger Gastronomie.

„Wir haben beispielsweise die Tische in den Restaurants so angeordnet, dass 1,5 Meter Sicherheitsabstand gewährleistet sind.“ Auch digitale Speisekarten seien eingeführt worden, um unnötige Kontakte zu vermeiden. 

20200521Roeer-16401

Mit „Stay-Safe“-Karten werden Tische markiert, an denen niemand Platz nehmen soll. So sorgt das Hotel für ausreichend Abstand zwischen den Gästen.

Foto:

Marius Roeer

„Zusätzliche haben wir einzelne sogenannte „Desinfektionsstationen“ eingerichtet. Die Gäste haben so viele Möglichkeiten innerhalb unseres Hauses, sich die Hände zu desinfizieren“, erklärte Burmeister. Plexisglaswände würden, wie auch an vielen anderen Orten in Hamburg, im Hotel zum neuen Alltag dazugehören.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Regeln müssen Sie im Urlaub beachten. 

Es sei alles ein wenig ungewohnt. Auch weil nun alle Mitarbeiter einen Mundschutz tragen. „Da jedoch auch keiner so richtig wusste, wann es wieder losgeht, ist es nun umso schöner, dass wir wieder Gäste empfangen dürfen.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp