Das Areal von „Santa Fu“ soll verkleinert und der Strafvollzug optimiert werden. Auf lange ungenutzten Flächen sollen zum Teil Wohnungen gebaut werden.
  • Das Areal von „Santa Fu“ soll verkleinert und der Strafvollzug optimiert werden. Auf lange ungenutzten Flächen sollen zum Teil Wohnungen gebaut werden.
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

paidWohnen in „Santa Fu“? Das passiert jetzt mit den historischen JVA-Gebäuden

KZ, Gestapo-Gefängnis, Zuchthaus: Die JVA-Gebäude Fuhlsbüttel sind wichtige Zeugnisse deutscher Geschichte. Doch einige der Häuser auf dem Gelände stehen seit Jahren leer, große Flächen sind ungenutzt. Diese will die Stadt nun abgeben – und stellt erstmals Ideen zum geplanten „Quartier Santa Fu“ vor.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp