Das Areal von „Santa Fu“ soll verkleinert und der Strafvollzug optimiert werden. Auf lange ungenutzten Flächen sollen zum Teil Wohnungen gebaut werden.
Das Areal von „Santa Fu“ soll verkleinert und der Strafvollzug optimiert werden. Auf lange ungenutzten Flächen sollen zum Teil Wohnungen gebaut werden.
  • Das Areal von „Santa Fu“ soll verkleinert und der Strafvollzug optimiert werden. Auf lange ungenutzten Flächen sollen zum Teil Wohnungen gebaut werden.
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

paidWohnen in „Santa Fu“? Das passiert jetzt mit den historischen JVA-Gebäuden

KZ, Gestapo-Gefängnis, Zuchthaus: Die JVA-Gebäude Fuhlsbüttel sind wichtige Zeugnisse deutscher Geschichte. Doch einige der Häuser auf dem Gelände stehen seit Jahren leer, große Flächen sind ungenutzt. Diese will die Stadt nun abgeben – und stellt erstmals Ideen zum geplanten „Quartier Santa Fu“ vor.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp