Das Hotel in der Moorstraße 19 (Mitte) steht seit rund 15 Jahren leer. 
  • Das Hotel in der Moorstraße 19 (Mitte) steht seit rund 15 Jahren leer. 
  • Foto: Patrick Sun

Leerstand in Hamburg: Schandfleck: Dieses Hotel verfällt seit 15 Jahren

Harburg –

Seit mehr als 15 Jahren hat hier kein Gast mehr eingecheckt. Die Fenster sind mit Plakaten beklebt, die Türen mit Graffiti beschmiert. Das ehemalige Hotel „Schweizer Hof“ an der Moorstraße gammelt vor sich hin. Die CDU in Harburg ist alarmiert.

Das Gebäude gegenüber des Phoenix-Centers ist vielen Harburgern ein Dorn im Auge. „Wenn man aus dem Einkaufszentrum kommt, blickt man auf diesen maroden Bau. Ein Ärgernis für die Harburger Innenstadt“, sagt Ralf-Dieter Fischer, Fraktionsvorsitzender der CDU in Harburg. Zuletzt waren in dem Hotel minderjährige unbegleitete Flüchtlinge untergebracht. Seit 2004 ist dort kein Betrieb mehr. 

Hamburg: Hotel „Schweizer Hof“ steht seit 15 Jahren leer

Der Eigentümer hatte 2014 einen Bauantrag gestellt, er wollte das Hotel renovieren. Der Genehmigungsprozess zog sich bis 2019 hin. Das Bezirksamt und der Eigentümer gaben sich gegenseitig die Schuld dafür.

Stellen Sie sich Ihren persönlichen MOPO-Newsletter zusammen – hier kostenlos anmelden!

Die CDU-Fraktion hat nun einen erneuten Antrag vorbereitet. „Seit vielen Jahren ist das leerstehende ehemalige Hotel Schweizer Hof in der Moorstraße für die Harburger Bevölkerung zu einem Ärgernis geworden. Eine positive
Stadtentwicklung ist in diesem Bereich wegen des schäbigen Zustandes kaum möglich“, heißt es darin. Und weiter: „Die neuerlichen Ankündigungen des Eigentümers, dass mit einer gültigen Baugenehmigung versehene Gebäude am Immobilienmarkt als Hotel in günstiger Verkehrslage der Harburger Innenstadt anbieten zu wollen, lassen befürchten, dass erneut eine jahrelange Hängepartie entsteht.“

Video: Schilleroper – Stadt sieht Zwangsmaßnahmen vor

Tatsächlich steht der „Schweizer Hof“ derzeit zum Verkauf, auf Online-Immobilienportalen werden 2,5 Millionen Euro verlangt. 

Das sagt das Bezirksamt Harburg zu dem Leerstand

Und was sagt das Bezirksamt Harburg zu dem jahrelangen Leerstand? „Solange von der Immobilie keine Gefahr ausgeht, sind Zwangsmaßnahmen der Stadt nur theoretisch möglich“, sagt Sprecher Dennis Imhäuser. Ein ähnliches Problem haben die Behörden derzeit auch mit der Schilleroper, die auf St. Pauli verfällt. Auch hier ist der Besitzer untätig

Das könnte Sie auch interessieren: Leerstand in Hamburg – wann wird hier endlich gebaut? 

Die CDU in Harburg setzt nun den „Schweizer Hof“ wieder auf die politische Tagesordnung. In ihrem Antrag fordern die Abgeordneten die Bezirksversammlung auf, die Verwaltung zur Rede zu stellen. Das Bezirksamt soll dem zuständigen Fachausschuss detailliert darüber berichten, welchen konkreten Maßnahmen sie in den vergangenen zehn Jahren unternommen hat, um ordnungsgemäße Zustände wieder herzustellen – und aus welchen Gründen dies nicht erfolgreich war.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp