Ein Kind auf einer Rutschbahn
  • Großer Spaß auf für Kleine – das gibt’s bis 10.8. bei der „Barmbeker Hofkultur“.
  • Foto: SHMH / Susanne Dupont

Festtage für Erlebnis-Jäger

So gaaaanz langsam biegt der Kultursommer auf die Zielgerade ein. Aber bevor am 16. August das Finale gefeiert wird, wird noch einmal so richtig groß aufgefahren: mit kleinen, aber feinen Veranstaltungen – und mit jeder Menge Festivals. Ein Überblick.

Mit „The Soil Of Music“ steigt im Garten des Bürgerhauses Wilhelmsburg ein zehntägiges Musik-Spektakel: von Jazz bis HipHop, von Klassik bis hin zu Kinderrock – all das gibt’s vom 6. bis zum 15. August zu hören (Eintritt frei, um Spenden wird gebeten; Infos: buewi.de). Beim „Easterfield Festival“ in Eppendorf stehen heute und morgen (5./6.8.) sowie am 11. und 12. August jeweils ab 18 beziehungsweise 19 Uhr Kinovorführungen, Performances, Talks, Musik und Kunst auf dem Programm (Osterfeldstraße 6; Tagesticket 14 Euro über kunstverein.de).

Bis zum 10. August laden die Zinnschmelze und das Museum der Arbeit zur „Barmbeker Hofkultur“, einer Open-Air-Sause auf den Museumshof. Bei freiem Eintritt gibt’s hier Musik, Lesungen und Theater, ein buntes Programm für Kinder und mit „Barmbek Schwingt“ am einen weiteren Höhepunkt (7.8., 14-19 Uhr; alle Infos: shmh.de und zinnschmelze.de). Auch das Museum für Hamburgische Geschichte hat was Besonderes parat: Vom 11. bis 20. August wird hier zum „Sommernachtskino“ geladen: Stummfilme im überdachten Innenhof, zum Großteil mit Livemusik-Begleitung (je ab 20.30 Uhr, 15 Euro, Tickets und Infos: shmh.de). Auf Kampnagel läuft das „Internationale Sommerfestival“ seit der Eröffnung gestern jetzt auf Hochtouren, für diese Woche stehen gleich mehrere Höhepunkte an, darunter die spannenden Audio-Guides durch das Hamburger Dieter-Roth-Museum (5.-15.8., je 16 Uhr, 10 Euro, Abteistr. 57) und das umfangreiche Konzertprogramm im Avant-Garden auf dem Kampnagel-Gelände (3 Euro, Infos und Tickets: kampnagel.de).

Patrick Abozen
Patrick Abozen liest am 7.8. (20.30 Uhr) im Hof des St. Pauli-Theaters unter anderem Auszüge aus „Der dritte Mann“.

Weniger gesungen, dafür mehr gelesen wird bei den „Kiezgeschichten“ im Innenhof des St. Pauli-Theaters: Schauspieler:innen wie Johanna Christine Gehlen, Patrick Abozen und Burghart Klaußner präsentieren Kriminelles (bis 15.8., div. Zeiten, je 12 Euro, Infos und Karten: st-pauli-theater.de). Und noch bis zum 15. August kann in den Stadthöfen die Schaufenster-Ausstellung „Aufmerken“ besichtigt werden: 47 Hamburger Galerien stellen dort Werke namhafter Künstler aus, quasi ein Flanier-Festival (Eingang Neuer Wall 86; Infos: galerien-in-hamburg.de).

Beachten Sie bitte bei allen Veranstaltungen die geltenden Hygienevorschriften. Infos auf den Veranstalter-Seiten und unter kultursommer.hamburg

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp