e0ee9d914331cc775478c8a70b15341a_wuchtig-so-soll-die-neue-sternbruecke-aussehen
  • Foto: Vössing Ingenieurgesellschaft mbH

Kreative Kritik an Neubau-Planung: Denkmalverein postet „Entwürfe“ für die Sternbrücke

Sternschanze –

Sarkastische Eigenentwürfe für den Sternbrücken-Neubau veröffentlicht der Denkmalverein Hamburg nun auf seiner Facebookseite. Der Verein hatte auf dem Sozialen Netzwerk zu Gestaltungs-Ideen für die neue Brücke aufgerufen und die kreativen, manchmal auch albernen Zusendungen veröffentlicht. Mit den Entwürfen kritisiert die Netzgemeinde so den präsentierten Entwurf eines gigantischen Stahlkolosses für den Neubau der denkmalgeschützten Brücke aus dem Jahr 1926.

Die Vorstellung des offiziellen Entwurfs für die neue Sternbrücke sorgte für Widerstand des „Bundes Deutscher Architekten“. Diese kritisierten das gewaltige Konstrukt als unpassend für Hamburg und fordern einen öffentlichen Wettbewerb, um nach einem „zeitgemäßen“ und „identitätsstiftenden“ Entwurf zu suchen.

Wuchtig: So soll die neue Sternbrücke aussehen.

Wuchtig: So soll die neue Sternbrücke aussehen.

Foto:

Vössing Ingenieurgesellschaft mbH

Auch der Denkmalverein Hamburg ist über den vorgestellten Entwurf – der leicht an die Fehmarnsundbrücke erinnert – entsetzt und rief auf Facebook zum Ideen-Wettbewerb auf.

Die ersten, nicht ganz ernst gemeinten Vorschläge kamen vom Architekten Thomas Schaaf.

Alle scherzhaften Visionen des Architekten sind oben im Video zusammengefasst.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp