Pflegekraft vor Gericht
  • Die Pflegekraft soll einem Patienten im Krankenhaus Haustürschlüssel und EC-Karte geklaut haben (Symbolfoto).
  • Foto: dpa

Krankenpflegerin (30) soll Herzinfarkt-Patient abgezockt haben

Eine 30-Jährige muss sich wegen Diebstahls und Computerbetrugs vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten. Die Pflegekraft soll einem Patienten im Krankenhaus Haustürschlüssel und EC-Karte geklaut haben. Nachdem er dort verstorben war, soll sie sein Konto geplündert haben.

Eine 30-jährige Pflegekraft wird beschuldigt, einen Patienten beklaut und nach seinem Tod noch beraubt zu haben. Der 62-Jährige wurde am 5. Februar 2021 mit einem Herzinfarkt in eine Klinik in Schnelsen eingeliefert, in der die Frau als Krankenpflegerin arbeitete.

Laut Anklage soll sie ihm dort das Portemonnaie mit EC-und Kreditkarten, Bargeld in nicht bekannter Höhe und seine Haustürschlüssel gestohlen haben.

Pflegerin soll Herzinfarkt-Patient abgezockt haben – Anklage!

Während der Patient im Krankenhaus um sein Leben kämpfte, soll sich die Frau zwei Tage nach dessen Einlieferung mit dem entwendeten Haustürschlüssel Zutritt zu seiner Wohnung beschafft haben.

Dort fand sie die Pin-Nummer und hob laut Staatsanwaltschaft mit der Kreditkarte insgesamt 4.900 Euro von seinem Konto haben. Am 9. und 10. Februar soll sie weitere 1.860 Euro abgehoben haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Von München bis Hamburg – Freundin bewahrt Diebin vor Knast-Aufenthalt

Am 18. Februar verstarb der Patient. Am Montag wird der Krankenpflegerin vor dem Hamburger Amtsgericht wegen Diebstahls und Computerbetrugs in vier Fällen der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp