Bundespolizisten nahmen den Maskenverweiger fest. (Symbolfoto)
  • Bundespolizisten nahmen den Maskenverweiger fest. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Keine Maske und mit Stock gedroht: Polizei nimmt Pöbler am Hauptbahnhof fest

St. Georg –

Man könnte meinen, dieser Mann hat um einen Platz in der Zelle gebettelt. Bundespolizisten nahmen am Samstagnachmittag am Hauptbahnhof einen Unbelehrbaren fest. Er trug keinen Mund-Nase-Schutz und hatte die Beamten dann auch noch bedroht.

Wie Thomas Hippler, Sprecher der Bundespolizei in Hamburg, mitteilte, seien zwei Beamte auf Streife gewesen, als sie plötzlich am sogenannten „Fischerturm“ von einem 48-Jährigen  bepöbelt wurden. Weil der Mann auch keinen vorgeschriebenen Mund-Nase Schutz trug, schritten die Polizisten ein.

Mann ohne Mundschutz bedroht Bundespolizisten mit Rohrstock

Der Aufforderung, eine Maske zu tragen, kam der Pöbler nicht nach. Stattdessen fuchtelte er mit den Armen, zog einen Rohrstock hervor und bedrohte die Polizisten. Die fackelten nicht lange, legten dem Mann Handschellen an und brachten ihn in eine Zelle. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp