Feuerwehrmänner transportieren die geborgene Leiche ab.
  • Feuerwehrmänner transportieren die geborgene Leiche ab.
  • Foto: Marius Roeer

Kanufahrer schlugen Alarm: Erneuter Wassereinsatz: Feuerwehr birgt Toten aus der Alster

Groß Borstel –

Bereits zum dritten Mal musste die Hamburger Feuerwehr an diesem Wochenende zu Einsätzen mit Personen im Wasser ausrücken. Zweimal konnten die Retter die Leute lebend aus dem Wasser ziehen. Am Sonntagmorgen kam für eine Person aber jede Hilfe zu spät.

Kanufahrer hatten gegen 10.55 Uhr eine leblose Person in der Alster nahe der Alsterkrugchaussee entdeckt und den Notruf gewählt. Bereits am Samstag gab zwei ähnliche Einsätze. Zunächst war in St. Georg ein Angler in den Kanal gefallen, ein paar Stunden später retteten Feuerwehrmänner einen Mann aus der Elbe. Beide überlebten.

Feuerwehr Hamburg birgt Toten aus der Alster

Für den Mann in der Alster kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Der Leichnam wurde in die Gerichtsmedizin transportiert. Hier soll die Todesursache festgestellt werden.

Wie die MOPO erfuhr, könnte es sich bei dem Toten um einen Vermissten aus einer Hamburger Pflegeeinrichtung handeln. Bereits in der Nacht zu Sonntag wurde nach ihm auf dem Ohlsdorfer Friedhof gesucht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp