Falko Droßmann soll für die SPD in Hamburg-Mitte nach Berlin.
  • Falko Droßmann soll für die SPD in Hamburg-Mitte nach Berlin.
  • Foto: dpa

Kahrs-Nachfolger: SPD in Hamburg-Mitte kürt ihren Kandidaten für den Bundestag

Falko Droßmann soll für die SPD in Hamburg-Mitte als Direktkandidat bei der Bundestagswahl antreten. Erst im zweiten Wahlgang konnte er sich durchsetzen. Damit tritt der 47-Jährige in die Fußstapfen von Johannes Kahrs.

Bei einer digitalen Vertreterversammlung setzte sich Droßmann am Samstag gegen zwei Mitbewerber durch. Im ersten Wahlgang hatte keiner der drei Bewerber, Droßmann, Meryem Dagmar Celikkol (51) und Mahmut Cinar (38) die absolute Mehrheit erzielt.

SPD Hamburg-Mitte: Falko Droßmann wird Direktkandidat

In einem anschließenden zweiten Wahlgang, zu dem Cinar nicht mehr antrat, setzte sich Droßmann mit 54,93 Prozent der Stimmen gegen Celikkol durch. Das vorläufige Ergebnis muss nun noch bis zum 10. Mai offiziell per Briefwahl bestätigt werden.

Hansjörg Schmidt, Kreisvorsitzender der SPD in Hamburg-Mitte

Hansjörg Schmidt, Kreisvorsitzender der SPD in Hamburg-Mitte 

Foto:

hfr

Der Kreisvorsitzende der SPD Hamburg-Mitte, Hansjörg Schmidt, sagte, die Zeit der innerparteilichen Auseinandersetzung sei beendet. „Jetzt starten wir mit dem Wahlkampf. Unser Ziel ist es, den Wahlkreis auch weiterhin direkt zu gewinnen.“ Droßmann sei eine sehr bekannte und in Hamburg-Mitte beliebte Persönlichkeit. Er werde den Wahlkreis mit Bravour erobern.

Hamburg: Eine Ende der Krisenstimmung in Mitte?

Zuletzt hatte in Mitte immer wieder Krisenstimmung geherrscht. Nach dem plötzlichen Rücktritt des ehemaligen Kreischefs und Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs im vergangenen Jahr, war von Lagerbildung die Rede. Als nächstes sorgte eine Party von Innensenator Andy Grote (SPD) für Aufsehen.

Er feierte während der Corona-Zeit seine Wiederernennung mit 30 Parteigenossen und Freunden in einem Club. Parteiintern wird gemunkelt, dass jemand aus Mitte einen Tipp an die Presse gegeben haben soll. Dann beging auch noch Mitbewerber Yannick Regh (29) bei der Aufstellung der Delegierten einen Täuschungsversuch. Als das rauskam, zog er die Konsequenzen und beendete mit sofortiger Wirkung seine politische Arbeit. 

Droßmann: „Ich bin Sozialpolitiker aus Überzeugung“

Ich kenne den Wahlkreis wie kein Zweiter und werde in den nächsten Wochen jeden Stadtteil persönlich besuchen und um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler werben. Ich bin Sozialpolitiker aus Überzeugung“, sagte Droßmann nach der Abstimmung.

Aktuell ist Droßmann Leiter des Bezirksamts Mitte. Seine Amtszeit dort würde vier Monate nach der Bundestagswahl enden. Sollte es mit dem Bundestag nicht klappen, könne er sich hier auch noch eine weitere Amtszeit vorstellen, hatte Droßmann der MOPO gesagt. (abu/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp