• Immer wieder donnern Autofahrer an der Waitzstraße vom Parkplatz in die Schaufenster der Geschäfte.
  • Foto: Marius Roeer

Jetzt aber wirklich: Zwei Maßnahmen sollen Unfälle an der Waitzstraße verhindern

Groß Flottbek –

Jetzt wird Hamburgs Unglücks-Straße endlich entschärft! Immer wieder gab’s in der Vergangenheit Unfälle in der Waitzstraße (Groß Flottbek), bei denen Autos in Schaufenster gerast sind. Zwei Maßnahmen sollen nun Abhilfe schaffen.

Mal wieder, möchte man fast sagen. Schon öfter sollten baulichen Maßnahmen die schweren Unfälle verhindern, bei denen glücklicherweise nur Sachschäden verursacht aber keine Personen verletzt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren: Was läuft an der Waitzstraße eigentlich schief?

Geholfen hat das nicht, zuletzt durchbrach ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug sogar einen errichteten Poller und krachte mit seinem Wagen in eine Hauswand.

Hamburg: Das sind die Ursachen für die Waitzstraßen-Unfälle

„Ursächlich hierfür ist die Kombination aus Schrägparkplätzen und dem Klientel der Fahrzeugführer“, heißt es aus dem Bezirksamt Altona. Oftmals sind die Fahrer betagt, verwechseln Gas und Bremse – und verursachen dann solche „Schaufensterunfälle“. Um das endgültig zu verhindern, gab es zuletzt mehrere Gespräche zwischen Politikern, Polizei, Amt und Geschäftstreibenden vor Ort.

Am 9. Juli 2020 hatte die Bezirksversammlung Altona darüber hinaus beschlossen, dass möglichst zeitnah bauliche Vorkehrungen getroffen werden sollen, die das Überfahren des Gehweges verhindern. Und zwar endgültig. Zudem sollte bis zum Abschluss dieser Baumaßnahme sehr kurzfristig eine Anordnung und Markierung von Längsparken umgesetzt werden. Genau das geschieht jetzt!

Hamburg: Waitzstraße bekommt Längsparkplätze

Am Mittwoch, den 5. August 2020, werden vorübergehend Längsparkplätze in der Waitzstraße angeordnet. Parallel dazu beginnt die Ausschreibung für den Einbau neuer Stahlpoller, die samt Betonfundament künftig verhindern sollen, dass Autofahrer über die Parkplätze hinaus auf den Gehweg oder gar in Hausfassaden fahren können.

Das Bezirksamt Altona rechnet mit einer Umsetzung der Baumaßnahme bis Mitte Oktober dieses Jahres. Das Längsparken wird dann wieder aufgehoben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp