Marco Maurer hat einen Buchladen für ein einziges Buch eröffnet: Für seine gerade erschienene Roadtrip-Erzählung „Meine italienische Reise“. 
  • Marco Maurer hat einen Buchladen für ein einziges Buch eröffnet: Für seine gerade erschienene Roadtrip-Erzählung „Meine italienische Reise“. 
  • Foto: Florian Quandt

Italien vor der Haustür: Wie ein Autor seinen Roadtrip in Hamburg erlebbar macht

Eppendorf –

Die Schaufenster sind mit italienischen Zeitungen gepflastert. Ein alter Fiat 500, der einen mehr als drei Monate langen Roadtrip hinter sich hat, steht vor der Tür. Und wer den Laden betritt, weiß gar nicht, wo er zuerst hinschauen soll: Mitten in Hamburg-Eppendorf hat der Hamburger Autor Marco Maurer eine Erlebnisbuchhandlung eröffnet, in der Besucher zwei Monate lang sein neues Buch „Meine italienische Reise“ mit allen Sinnen erleben können. 

Auf schätzungsweise 70 bis 80 Quadratmetern hat sich Marco Maurer im Lehmweg 43 in Eppendorf eingemietet – und ein kleines Museum errichtet, das sich einzig und allein um sein Buch und all die Erlebnisse, die er dort schildert, dreht. „Ich wollte damit einen Ort schaffen, an dem die Nachbarschaft einen Kurzurlaub erleben kann – und wer länger etwas davon haben möchte, kauft das Buch“, erklärt der Autor im Gespräch mit der MOPO.

Hamburg: Autor eröffnet Erlebnisbuchhandlung zu Italien-Roadtrip

Die Orte, die Maurer gemeinsam mit dem Fotografen Daniel Etter besucht hat, sind allesamt in der wahrscheinlich einzigen Ein-Buch-Buchhandlung nachgestellt: Von Sizilien ging es über die Amalfi-Küste, Neapel und Rom in das kleine bayerisch-römische Dörfchen Piccola Roma und von dort zurück nach Hamburg.

Der Fiat 500, mit dem Marco Maurer herumgereist ist, steht vor der Erlebnisbuchhandlung in Eppendorf.

Der Fiat 500, mit dem Marco Maurer herumgereist ist, steht vor der Erlebnisbuchhandlung in Eppendorf. 

Foto:

Florian Quandt

Wie ein Reiseführer führt der Autor – gemeinsam mit einem Papagei namens Andracko – auf den kostenlosen Touren durch verschiedene Höhepunkte seines Roadtrips, die er Station für Station nachgebaut hat: eine kleine Kirche, eine Fiat-Werkstatt in Turin, ein Café aus den Sechzigern. Sogar einen  Exkurs in die Pasta-Herstellung gibt es.

Erlebnisbuchhandlung in Hamburg: Eine Reise ins ursprüngliche Italien

Die Ausstellungsstücke sind nicht nur Mitbringsel von der Reise – einige Menschen, die der Wahlhamburger kennengelernt hat, haben ihm nachträglich Exponate wie eine Wäscheleine aus Neapel oder ein Nudelholz zugeschickt. Seine Reise führte den Autoren dabei auch in die eigene Vergangenheit zurück. „Unterbewusst war es auch eine Reise, um etwas über meine Herkunft zu erfahren.“ Denn das bayerische Dorf, in dem seine Oma immer noch lebt und das er während seines Urlaubs besucht hat, ist sehr italienisch geprägt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Mit Abstand verliebt“: Zwei Hamburger schreiben den ersten Corona-Liebesroman

Damit auch bei den Besuchern Urlaubsfeeling aufkommt, werden alle Sinne angesprochen: Der Duft nach Sonnencreme steigt in die Nase, im Hintergrund läuft italienische Musik, wer mag kann einen Espresso trinken. Die Buchhandlung ziert zudem lauter lebendige Fotografien von Daniel Etter, die ein Italien abseits der üblichen Reiserouten zeigen. „Wir wollten auch etwas von dem ursprünglichen Italien erleben“, erklärt Maurer.

Hamburg: „Ein-Buch-Buchhandlung“ noch bis 7. Mai geöffnet

Wie dieses ursprüngliche Italien aussieht, können Besucher noch bis zum 7. Mai nachempfinden – die Wahrscheinlichkeit, den Autoren in seiner Buchhandlung anzutreffen, ist groß. „Mittlerweile lebe ich quasi schon dort“, sagt er – nur noch ein Bett und eine Dusche fehlen. 

In seiner Erlebnisbuchhandlung in Eppendorf hat Autor Marco Maurer eine kleine Kirche nachgebaut.

In seiner Erlebnisbuchhandlung in Eppendorf hat Autor Marco Maurer eine kleine Kirche nachgebaut. 

Foto:

Florian Quandt

Sein Buch „Meine italienische Reise“ gibt es als normale Ausgabe oder als signierte Sonderedition mit eingearbeitetem Leseband und Original-Stempel des Cafés seiner Großmutter zu erwerben. Wer den Autor darüber hinaus bei seinem Projekt unterstützen möchte, kann dies über eine Crowdfunding-Kampagne tun.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp