Ein Mann mit seinem Labrador im Wald (Symbolbild).
  • Ein Mann mit seinem Labrador im Wald (Symbolbild).
  • Foto: dpa

In Hamburger Wald: Mann will Hunde nicht anleinen und schlägt Förster

Wohldorf-Ohlstedt –

Im Naturschutzgebiet Wohldorfer Wald hat ein Mann einen Förster niedergeschlagen. Der Förster hatte den Mann zuvor darauf aufmerksam gemacht, dass er seine Hunde im Wald anleinen soll. Das Bezirksamt Wandsbek bittet nun andere Waldbesucher um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 13. Mai 2020 gegen 19.15 Uhr. Etwa 150 Meter östlich des Senatorenstieges wies der Förster einen Mann darauf hin, dass er seine drei Hunde im Wald anleinen müsse. Der Hundehalter sei uneinsichtig gewesen und es entstand ein Wortgefecht. In dessen Verlauf bedrohte der Mann den Förster und schlug ihn nieder. Die Verletzungen mussten von einem Arzt behandelt werden.

Hamburger Naturschutzgebiete: Besucher müssen Regeln beachten

„Ich bin persönlich sehr betroffen und entsetzt über diesen Angriff. Es ist in keiner Weise hinnehmbar, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschimpft, bedroht und sogar verletzt werden“, sagt Thomas Ritzenhoff, Leiter des Bezirksamts Wandsbek.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburgs Ranger Jörg Hartmann – von St. Pauli in den wilden Norden

Aufgrund der Corona-Krise steigen derzeit die Besucherzahlen in den Hamburger Naturschutzgebieten. „Die Regeln in einem Naturschutzgebiet sind eindeutig. Wenn alle die Natur rücksichtsvoll genießen und bestehende Regeln beachten, kann die Lebensqualität sowohl für die Tier- und Pflanzenwelt als auch für die Menschen gefördert, geschützt und erhalten werden. Lassen Sie uns in diesem Sinne respektvoll miteinander umgehen“, so Ritzenhoff weiter.

Bezirksamt Wandsbek bittet um Mithilfe

Das zuständige Bezirksamt Wandsbek bittet nun alle Bürger, die zu diesem Zeitpunkt im Wohldorfer Wald unterwegs waren, um Mithilfe. Bei den zwei größeren Hunden des Täters handelt es sich womöglich um Hovawarts, Labradore oder eine ähnliche Rasse. Wer nähere Angaben zu dem Geschehen machen kann, soll sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 040 4286 56789 melden. (abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp