Aufgrund von Glatteis ist in Hamburg der Winterdienst im Einsatz (Archivbild).
  • Aufgrund von Glatteis ist in Hamburg der Winterdienst im Einsatz (Archivbild).
  • Foto: dpa

In Hamburg und im Norden: Glatteis sorgt für Unfallgefahr – Winterdienst im Einsatz

In Hamburg und den umliegenden Bundesländern besteht am Mittwochmorgen Glättegefahr. Aufgrund von gefrierendem Regen oder Sprühregen müsse verbreitet mit Glatteis gerechnet werden, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit.

Die Empfehlung für das Hamburger Stadtgebiet lautet Autofahrten zu vermeiden und möglichst zu Hause zu bleiben. Der Winterdienst war nach Angaben der Stadtreinigung seit 2 Uhr nachts mit rund 350 Fahrzeugen im Einsatz, um Straßen, Gehwege und Bushaltestellen zu räumen und zu streuen. Glättebedingte Unfälle gab es in Hamburg nach Angaben der Polizei am Morgen noch nicht.

Glatteis im Norden: Diese Bundesländer sind betroffen

Der Deutschen Wetterdiensts (DWD) warnt auch in anderen nördlichen Bundesländern vor Glätte durch überfrierende Nässe. Betroffen sind der Süden Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns sowie der Norden Niedersachsens von Bremerhaven bis Uelzen. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp