Sind Moias wirklich den ganzen Tag nur leer unterwegs? MOPO-Reporterin Annalena Banrickel hat den Test gemacht.
  • Sind Moias wirklich den ganzen Tag nur leer unterwegs? MOPO-Reporterin Annalena Banrickel hat den Test gemacht.
  • Foto: Florian Quandt

paidIch bin einen Tag Moia gefahren – und war fast immer alleine

Sie gehören mittlerweile fest zum innerstädtischen Stadtbild dazu: Die karamellfarbenen Fahrzeuge von Moia, die seit 2019 elektrisch durch die Hamburger Straßen rollen. Seitdem halten sich aber auch hartnäckig die Vorwürfe, dass die Vans die meiste Zeit des Tages leer unterwegs sind. Um das zu überprüfen, bin ich einen Tag lang in Moias unterwegs gewesen – mit gemischten Ergebnissen.

Freitagmorgen, 8.34 Uhr: Mein Blick folgt dem kleinen Bild meines bestellten Moias auf dem Handy-Bildschirm, das gerade auf dem Weg zu mir ist. Zwei Minuten später öffnet der Fahrer die Tür und ich lasse mich auf einen der bislang leeren Sitze fallen. „Hallo Annalena“, begrüßt er mich. Zum Anfang des Tages habe ich mich für eine kurze Fahrt von Eppendorf nach Eimsbüttel entschieden. Auch nach 15 Minuten sitze ich immer noch alleine in dem großen Fahrzeug, das derzeit für fünf Leute ausgelegt ist.