x
x
x
Bunker
  • Grün statt grau: Bisher nur eine Visualisierung aber bald schon Realität: Der Hochbunker in Hamburg bekommt einen riesigen Dachgarten. 4700 Pflanzen und Bäume sollen für ein besseres Klima in der Stadt sorgen.
  • Foto: Hilldegarden e. V.

paidSpannend und erschreckend: Die unbekannte Historie von Hamburgs grünem Bunker

Ein Betonkoloss ragt aus dem Heiligengeistfeld, mitten im Herzen von St. Pauli. Eingebettet zwischen Millerntor-Stadion und Karoviertel ist das knapp 50 Meter hohe Gebäude längst zum Wahrzeichen des jungen Hamburg geworden. Bekannt ist der graue Koloss als „Medienbunker“ oder als „Bunker an der Feldstraße“. Aktuell sorgt er für Schlagzeilen, weil er sich in einen „Grünen Bunker“ verwandelt - mit spetakulärem Garten auf dem Dach. Aber nur wenige wissen von seiner Entstehungsgeschichte und wie es kam, das er ab 1942 in nur 300 Tagen erbaut wurde. Von Zwangsarbeitern.


DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp