Jesuiten-Pater Philipp Görtz (50) am Altar des Kleinen Michels mit dem Gefäß, in dem sich die Reliquie des Heiligen Ansgar befindet
Jesuiten-Pater Philipp Görtz (50) am Altar des Kleinen Michels mit dem Gefäß, in dem sich die Reliquie des Heiligen Ansgar befindet
  • Jesuiten-Pater Philipp Görtz (50) am Altar des Kleinen Michels mit dem Gefäß, in dem sich die Reliquie des Heiligen Ansgar befindet
  • Foto: Florian Quandt

paidVon Hamburgs Stadtgründer: Die kostbare Reliquie im „kleinen Michel“

Vor fast 1200 Jahren kam der Benediktinermönch Ansgar in die Hammaburg am heutigen Domplatz in der City. Hamburg war damals nicht mehr als eine kleine Siedlung, kaum 30 Jahre alt. Weil der fromme Mann hier eine Kirche bauen ließ und so „Hamburgs“ Bedeutung auf einen Schlag immens vergrößerte, gilt er sogar als eine Art Stadtgründer. Was kaum einer weiß: Heute findet sich in der Neustadt, gut versteckt im Altar des „Kleinen Michels“, eine kostbare Reliquie.


Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp