Unser Hamburg 16
  • Jetzt ist die 16. Ausgabe von „Unser Hamburg“ erschienen.
  • Foto: Olaf Wunder

Abenteuer Geschichte: Das neue „Unser Hamburg“ ist im Handel

Als wir im Frühjahr 2013 das erste „Unser Hamburg“ rausbrachten, hätten wir nicht im Traum geahnt, dass die Resonanz derartig positiv sein würde. Inzwischen hat unser historisches Magazin viele, viele Fans. Manche Leser können es kaum erwarten, dass das nächste Heft erscheint.

Für sie gibt es heute eine gute Nachricht: Es ist es soweit! Die 16. Ausgabe ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich – ein 130 Seiten starkes Magazin voll mit Geschichten zur Geschichte Hamburgs, spannend und packend erzählt. Wer’s einmal in die Hand nimmt, legt es so bald nicht mehr weg – das garantieren wir!

Sturmflut 1962
Das Magazin widmet 22 Seiten der Sturmflut von 1962 – und der Frage, welche Rolle Helmut Schmidt dabei wirklich spielte.

Titelthema: Die Sturmflut von 1962

Titelthema: Die Sturmflut. Wer dabei war, hat die Wassermassen noch vor Augen, als wäre es gestern gewesen. Im Februar jährt sich die schlimmste Katastrophe in Hamburgs Nachkriegsgeschichte zum 60. Mal. Wir erinnern schon jetzt daran: Auf 22 Seiten lassen wir Zeitzeugen zu Wort kommen, zeigen die packendsten Fotos aus dem MOPO-Archiv und erklären, wieso die Sturmflut die Stadt völlig unvorbereitet traf. Aber vor allem beschäftigen wir uns mit dieser Frage: War Helmut Schmidt wirklich der „Herr der Flut“, war er der Held, für den Viele ihn bis heute halten? Wieso Historiker Helmut Stubbe da Luz das bezweifelt und von Legendenbildung spricht – lesen Sie selbst!


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Gleich zwei Kapitel sind großen Musikerinnen gewidmet: Wir gehen der Frage nach, wie Alexandra („Mein Freund der Baum ist tot“) wirklich ums Leben kam. Und wir erinnern an The Liverbirds, die erste weibliche Rockband der Geschichte. Geschichten spannend und amüsant zugleich.

Guy Acolatse, der erste schwarze Profi-Fußballer

Acolatse
Guy Acolatse war der erste schwarze Spieler im deutschen Profi-Fußball.

Betagte Fußballfans werden sich noch an ihn erinnern: Guy Acolatse, der erste schwarze Kicker im deutschen Profifußball. Heute lebt er in Paris und erzählt uns, wie das war in den 60er Jahre beim FC St. Pauli, als ein Schwarzer in Hamburg noch angegafft wurde wie ein Außerirdischer.

Hans Leipelt, der Held aus Wilhelmsburg

Was für München die Geschwister Scholl waren, das ist für Hamburg Hans Leipelt gewesen: Auch er verteilte Flugblätter gegen die Nazis, auch er bezahlte seinen Mut mit dem Leben. Wir erzählen die Geschichte des Jungen aus Wilhelmsburg.

Hans Leipelt
Wie die Geschwister Scholl bekämpfte er die Nazis mit Flugblätter – und wurde wie sie hingerichtet. Hans Leipelt aus Wilhelmsburg

Weitere Themen im Heft:

Der „Imperator“ – wieso das größte Schiff der Welt einen männlichen Namen bekam.

Klinker – der Stoff, aus dem Hamburg gemacht ist.

Jungfernstieg – Hamburgs schöne Flaniermeile.

111 Jahre: Hamburgs Flughafen feiert eine Schnapszahl.

Die „Hochstapler“ von Eimsbüttel: Geschichte der Grindelhochhäuser.

Wolfgang Borchert: Der Mann, der „Draußen vor der Tür“ schrieb.

Brokdorf 1981: Die Schlacht um den Atommeiler.

Mehmet Kaymakci: Der Tod eines Türken.

Das neue „Unser Hamburg“ ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich oder ganz bequem zu beziehen über den MOPO-Shop (www.mopo-shop.de). Preis: 8,95 Euro.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp