x
x
x
Land unter am Donnerstagmorgen auf dem Fischmarkt mit der Fischauktionshalle.
  • Land unter am Donnerstagmorgen auf dem Fischmarkt mit der Fischauktionshalle.
  • Foto: dpa

paidSturmfluten immer heftiger – wie viel Wasser hält Hamburgs Flutschutz aus?

Ist das schon der Klimawandel oder einfach nur Hamburger Wetter? In der Nacht zogen orkanartige Böen über die Stadt. Sturmtief Ylenia sorgte für etliche umstürzende Bäume und ausgefallene Zugstrecken. Die Feuerwehr ist im Dauereinsatz, der Ausnahmezustand wurde ausgerufen. Ist Hamburg für solche Stürme gerüstet? Oder sind die Deiche bald nicht mehr hoch genug? Immerhin liegen in der Hansestadt etwa 109.000 Haushalte und Firmen in sturmflutgefährdeten Gebieten.

Die Hamburger sind hart im Nehmen, wenn es ums Wetter geht. Bei Sturmtief Nadia waren vor zwei Wochen hunderte Schaulustige zum Spaß zum Fischmarkt gegangen, um die Sturmflut anzusehen. Trotz peitschender Windgeschwindigkeiten von mehr als 110 Kilometern pro Stunde. Doch jetzt warnen Wetterfachleute massiv davor, das auch bei Orkantief Ylenia und Zeynep zu machen. TV-Meteorologe Sven Plöger warnt eindringlich: „Nicht ins Wasser gehen! Durch die Sturmflut werden Gullideckel hochgedrückt und weggeschwemmt, das sieht man im trüben Wasser aber nicht.“

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar