Schülerin Svenja (20) und Azubi Pascal aus Stade waren die Ersten, die vor dem Ticketstore gewartet haben.
  • Schülerin Svenja (20) und Azubi Pascal aus Stade waren die Ersten, die vor dem Ticketstore gewartet haben.
  • Foto: RUEGA

Harry-Potter-Wahnsinn in Hamburg: 1000 Fans in der Gratis-Tickets-Schlange

Altstadt –

Das ist der absolute Potter-Wahnsinn: Für die Generalproben des Theaterstücks „Das verwunschene Kind“ Anfang Februar in Hamburg hatten am Freitagmorgen im Levantehaus an der Mönckebergstraße 500 Fans die Chance, Karten abzustauben – und das völlig kostenlos! Der Ansturm war im Vorfeld – erwartungsgemäß – riesig. Wingardium Leviosa!

Für „Muggel“ (Nicht-Zauberer): Das ist einer der ersten Zaubersprüche, den Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine in Hogwarts lernen. Er bewirkt, dass Dinge schweben – vermutlich haben sich das auch viele Fans gewünscht, um einen besseren Platz in der Reihe zu ergattern. Bereits um 8 Uhr schlängelte sie sich durch das ganze Levantehaus, die Treppen hoch und wieder runter.

Harry Potter-Wahnsinn in Hamburg: Erste Fans stehen schon am Abend Schlange

Die ersten Fans standen schon am Donnerstagabend vor der Tür des Ticketladens: Schülerin Svenja und Azubi Pascal (beide 20) aus Stade sicherten sich den Premiumplatz um 23 Uhr. „Wir hätten sonst niemals die Möglichkeit, uns die Karten zu leisten.“ Ein Hedwig-Plüschtier war als Unterstützung dabei. Hedwig ist die Eule von Harry Potter.

Schülerin Svenja (20) und Azubi Pascal aus Stade waren die Ersten, die vor dem Ticketstore gewartet haben.

Schülerin Svenja (20) und Azubi Pascal aus Stade waren die Ersten, die vor dem Ticketstore gewartet haben.

Foto:

Rüga

In den frühen Morgenstunden trudelten dann immer mehr Fans ein. Darunter eine junge Studentengruppe, die – wie fast alle – erst mit den Büchern angefangen hatte, später dann auch die Filme verschlang. „Wir sind super gespannt auf das Theaterstück“, sagen alle.

Das könnte Sie auch interessieren: „Das verwunschene Kind“ in Hamburg: 10 Dinge, die Harry Potter-Fans wissen müssen

Mutter Saskia und Sohn Eleas kamen stilecht in Hogwarts-Garderobe.

Mutter Saskia und Sohn Eleas kamen stilecht in Hogwarts-Garderobe.

Foto:

Rüga

Keine spitzen Ellbogen: Fans warten friedlich miteinander

Eleas (10) und seine Mutter standen stilecht in Hogwarts-Garderobe in der Schlange, um 7 Uhr kamen sie. Die Mama (schwarzer Mantel, Hut) muss das Rezept eines Jungheitstranks entdeckt haben – nach eigenen Angaben sei sie erst 22 1/2! Wir glauben ihr das mal einfach, Magie hing hier ja in der Luft, keine Frage.

Rund 1000 Fans hatten sich laut Veranstalter am Ende versammelt, wer spitze Ellbogen und hysterische Fans erwartet hat, wurde enttäuscht. Die Harry Potter-Fans, die hier warteten, waren allesamt friedlich, kamen eher in ein Fach- als in ein Streitgespräch. 

Sie alle einte die Faszination für eine magische Welt, die am 3. und 4. Februar zur Generalprobe, später ab dem 15. März offiziell und dauerhaft zur Deutschlandpremiere, in Hamburg zum Leben erweckt wird. Lumos Maxima („Es werde Licht“) – und Bühne frei.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp