HASPA
  • Harald Vogelsang (Vorstandssprecher der Haspa), Wolfgang Demel (2. Vorsitzender der Hamburger Tafel) und Mats Regenbogen (1. Vorsitzender der Hamburger Tafel) bei der Übergabe.
  • Foto: Haspa

Hamburger Tafel in Not – Haspa unterstützt mit 50.000 Euro Soforthilfe

Zügig rollt der 7,5-Tonner auf das Gelände der Hamburger Tafel. Das war die letzte Tour für heute. Ehrenamtliche laden die Kisten aus, gefüllt mit Schwarzwurzeln, Kartoffeln, Äpfeln und anderem herbstlichem Gemüse. Die Helfer bringen die Lebensmittel ins Lager, um sie zu sortieren und für den Transport an die 31 Ausgabestellen der Hamburger aufzubereiten. 45.000 armutsbetroffene Menschen unterstützt die wohltätige Organisation nach Angaben von Vorstandsmitglied Wolfgang Demel mit Lebensmitteln in Hamburg. Vor zwei Jahren waren es noch knapp 30.000. „Die Hilfsbedürftigkeit wird größer“, erzählt der ehrenamtliche Helfer. „Die Corona-Pandemie, der russische Angriffskrieg und Preissteigerungen haben die Situation verschärft – und jetzt sinkt auch noch die Verfügbarkeit von Lebensmitteln. Das stellt uns vor große Herausforderungen.“

Groß war deshalb die Freude darüber, dass die Hamburger Sparkasse (Haspa) die Hamburger Tafel mit einer Soforthilfe von 50.000 Euro unterstützt. Haspa-Vorstandssprecher Harald Vogelsang kam zu einem Besuch ins Zentrallager des sozialen Vereins, um das Fördergeld in Höhe von 50.000 Euro aus dem Haspa-Lotteriesparen symbolisch zu übergeben und das ehrenamtliche Engagement zu würdigen. „Das Lotteriesparen ist seit über 50 Jahren eine Institution im sozialen Leben Hamburgs und dient obendrein der Förderung von gemeinnützigen Organisationen vor Ort. So wie der Hamburger Tafel, die viel für ein gutes Miteinander in unserer Stadt leistet und gerade mit Blick auf den kommenden Winter unsere Unterstützung benötigt“, sagt Harald Vogelsang. „Als guter Nachbar ist es uns eine Herzensangelegenheit, hier zu helfen, damit bedürftige Menschen weiter mit Lebensmitteln von der Hamburger Tafel versorgt werden können.“

Haspa Mit Einparkservice: Harald Vogelsang (Vorstandssprecher der Haspa) parkte den neuen Elektrogabelstapler der Hamburger Tafel nach der symbolischen Übergabe sogar persönlich ein.
Harald Vogelsang
Mit Einparkservice: Harald Vogelsang (Vorstandssprecher der Haspa) parkte den neuen Elektrogabelstapler der Hamburger Tafel nach der symbolischen Übergabe sogar persönlich ein.

Lokale Projekte unterstützen mit dem Lotteriesparen der Haspa

Das Geld verwendet die Tafel für die Anschaffung eines Elektrogabelstaplers und eines Lastenfahrrads. „Wir sind der Haspa und den Lotteriesparern sehr dankbar, dass sie uns seit vielen Jahren so engagiert unterstützen. Den Elektrogabelstapler brauchen wir dringend, da die Arbeit im Lager wächst. Mit dem Lastenfahrrad probieren wir neue Wege aus, um Lebensmittel einzusammeln,“ erläutert Mats Regenbogen, Vorstandsmitglied der Hamburger Tafel, am Rande der Übergabe.

Da mittlerweile mehr als 90.000 Kundinnen und Kunden beim Haspa-Lotteriesparen dabei sind, können jährlich bis zu 500 gemeinnützige Einrichtungen in und um Hamburg unterstützt werden – ob Kitas und Schulen, Seniorenheime, das SOS Kinderdorf, die Freiwillige Feuerwehr oder eben die Hamburger Tafel. Dafür kaufen die Haspa-Lotteriesparer jeden Monat ein oder mehrere Lose für je 5 Euro. Hiervon werden 4 Euro vom Loskäufer gespart, 75 Cent fließen in die Lotterie, 25 Cent sind für einen guten Zweck bestimmt.

Ehrenamtliche gesucht

Das Haspa Lotteriesparen ist ein schönes Beispiel dafür, wie man schon mit wenig Geld sich und anderen eine Freude machen und viel Gutes für Projekte vor der eigenen Haustür tun kann. Aber auch über Menschen, die ihre Zeit spenden, freut sich Wolfgang Demel: „Wir suchen Hamburgerinnen und Hamburger, die uns beim Einsammeln der gespendeten Lebensmittel tatkräftig unterstützen. Für das Abholen der Spenden fahren wir montags bis freitags zwischen 7:30 Uhr und 14 Uhr mit unseren Kühlfahrzeugen mit 2 – 3 Personen durch das Hamburger Stadtgebiet. Es ist körperliche Arbeit, bei der man an einem Vormittag auch schon mal eine Tonne an Lebensmitteln mit seinen eigenen Händen bewegt. Diese Tätigkeit ist rein ehrenamtlich. Der einzige Lohn, den man bekommt, ist die Gewissheit, das absolut Richtige getan zu haben. Und eins können Sie mir glauben: Das macht einfach große Freude!“

Mehr Informationen finden Sie unter haspa.de/lotteriesparen.