x
x
x
Diebsteich S-Bahn
  • Der alte S-Bahnhof Diebsteich.
  • Foto: picture alliance/dpa/Georg Wendt

Hamburger S-Bahnstrecke vier Wochen dicht – Bahnhof erst viel später fertig

Es dauert länger: S-Bahn–Fahrer:innen müssen noch etwas Geduld aufbringen – der S-Bahnhof Diebsteich wird deutlich später fertig als bisher angekündigt. Gleich mehrere Monate dauern die Arbeiten länger – und sorgen damit für eine lange Großsperrung im Netz.

Eigentlich sollten die S-Bahnen in rund sieben Wochen, also Mitte Oktober, am S-Bahnhof Diebsteich wieder rollen – nach rund einem Jahr Vollsperrung. Seit vergangenem Oktober fahren die Züge der S21 und S3 ohne Stopp an der Station in Hamburgs Westen vorbei. Grund: Die alte Haltestelle wurde dem Erdboden gleich gemacht, um Platz für den neuen Fernbahnhof Altona zu schaffen. Hier soll die Station dann später integriert werden – mit eigenem Bahnsteig.

Hamburg: S-Bahnhof Diebsteich wird erst 2024 fertig

Ab 16. Oktober sollte es aber zunächst am S-Bahnhof Diebsteich wieder losgehen, doch nun verschiebt sich die Eröffnung des Bahnhofes nochmal um mehrere Monate. Angepeilt ist nun eine Fertigstellung im August 2024. Zuerst hatte darüber das Portal „NAHVERKEHR Hamburg“ berichtet.

Wie kommt das? Dazu sagte die Deutsche Bahn auf MOPO-Nachfrage: „Kurzfristig waren Überarbeitungen und Änderungen der Pläne für die neue Personenunterführung im Bereich des S-Bahngleises notwendig. Dies bedeutet, dass Stahlmengen und Stahlgüten angepasst werden müssen. Insgesamt verzögert sich dadurch der Gesamtbauablauf.“

Das könnte Sie auch interessieren: Darum wird das 49-Euro-Ticket wohl nicht auf Dauer so günstig bleiben

Diese Verschiebung bedeutet nun auch für die Stationen und Linien um den S-Bahnhof-Diebsteich vier Wochen weitere Sperrungen: So soll zwischen Mitte Oktober bis Mitte November die Linie S21 zwischen Holstenstraße und Langenfelde nicht fahren, genau wie die S3 zwischen Altona und Stellingen. Die Fahrgäste müssen dort dann auf Ersatzbusse umsteigen. Immerhin: Die ersten zwei Wochen der Sperrung sind in den Hamburger Herbstferien.

Wenn die Station in gut einem Jahr dann in Betrieb genommen wird, ist erneut eine mehrwöchige Sperrung notwendig: „Für die Wiederinbetriebnahme der S-Bahnstation müssen die Gleise an den neuen Bahnsteig angebunden werden“. Dafür müsse die Strecke drei Wochen lang gesperrt werden. Der frühestmögliche Zeitpunkt hierfür liegt laut Bahn in den Sommerferien 2024.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp