• Die Hamburger Schauspielerin Sanna Englund aus „Notruf Hafenkante“ liebt ihre beiden Vizsla-Rüden Lenni und Paul.
  • Foto: Valentina Kurscheid

Hamburger Promi-Polizistin: Sie liebt große Hunde – und setzt sich für Tiere in Not ein

Bergedorf –

Die meisten kennen sie als Polizistin Melanie Hansen aus „Notruf Hafenkante“. In ihrer Freizeit jagt Schauspielerin Sanna Englund natürlich keine Verbrecher. Sie geht mit ihren Jagdhunden Lenni und Paul raus auf Tour. Sie hat nämlich ein ganz großes Herz für Tiere. Und für Halter, die in Not geraten sind und nicht wissen, wie sie die Tierarzt-Rechnung für ihre Lieblinge zahlen sollen.

Deshalb ist Englund jetzt Botschafterin für den Hamburger Verein „Sozialfelle“. Er bezahlt die Tierarzt-Rechnung für Menschen, die sich die horrenden Kosten gar nicht leisten könnten. Besonders für alte, einsame Halter mit kleiner Rente, für die ihre Hunde oder Katzen ganz besonders wichtig sind.

Die Schauspieler Matthias Schloo und Sanna Englund in „Notruf Hafenkante“.

Sanna Englund mit ihrem Kollegen Matthias Schloo in „Notruf Hafenkante“ im Hamburger Hafen.

Foto:

dpa

Sanna Englund über ihr Engagement: „Ich habe selbst zwei Vizsla Rüden und kann mir ein Leben ohne die beiden kaum noch vorstellen. Hunde werden einfach zum Teil der Familie und spenden Halt und Trost. Das ist besonders in schwierigen Zeiten wichtig – daher ist es für mich Ehrensache, die großartige Arbeit des Vereins Sozialfelle öffentlich vorzustellen.“

Hamburger Verein Sozialfelle kümmert sich um Tiere von Bedürftigen

Der Verein kümmert sich außerdem auch um die Unterbringung von Haustieren, deren bedürftige Halter ins Krankenhaus müssen. Und er verteilt regelmäßig Futterspenden am Gabenzaun am Hauptbahnhof. Wie im Dezember erneut. Ein Angebot, das besonders für Obdachlose mit Tieren eine große Hilfe ist.

Endlich kann Susanne G. ihre Lilly wieder in die Arme schließen – dank Thomas Rapp vom Verein „Sozialfelle“.

Endlich kann Susanne G. ihre Lilly wieder in die Arme schließen – dank Thomas Rapp vom Verein „Sozialfelle“.

Foto:

Florian Quandt

Sanna Englunds erste Amtshandlung war jetzt eine Spendenaktion: Über soziale Netzwerke rief sie zu Spenden zugunsten des Vereins auf. In der Vorweihnachtszeit vom  ist dabei eine Summe von 1640 Euro zusammengekommen. Mit dem Geld ermöglicht Sozialfelle tierärztliche Behandlungen, Operationen von Kleintieren oder Futter- und Sachspenden.

Das könnte Sie auch interessieren:Kein Geld für ein Haustier? So hilft der Verein Sozialfelle

Hilfe erhalten Tiere von jenen Haltern, die ihre soziale Bedürftigkeit nachweisen können. Dazu gehören neben ALG II Empfängern insbesondere Rentner, alleinstehende Personen, Menschen mit Behinderungen oder psychischen Erkrankungen sowie Obdachlose. (san)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp