• Hamburgs Industrie verzeichnet aufgrund der Corona-Pandemie so hohe Verluste, wie zuletzt vor fünf Jahren.
  • Foto: Georg Wendt/dpa

Hamburger Industrie : Umsätze eingebrochen: Diese Branchen sind betroffen

Hamburger Industrie am Tiefpunkt: Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Umsätze in der Industriebranche auf den tiefsten Stand seit fünf Jahren gefallen. Aber manche Branchen konnten ihre Umsätze in der Krise auch steigern.

Unter dem Strich stand ein Wert von 15,5 Milliarden Euro. Das entspricht 12,5 Prozent weniger Umsatz als ein Jahr zuvor und sogar 16,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2019. Das teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch in Hamburg mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Heftiger Einbruch: So massiv leidet Hamburgs Industrie unter der Corona-Krise

Hinter dieser Entwicklung steht allerdings vor allem ein starkes Minus in der Mineralölverarbeitung, der in Hamburg mit Abstand umsatzstärksten Branche. Deren Umsätze schrumpften um 20,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro.

Metall-Betriebe in der Corona-Zeit gewachsen

Auf der anderen Seite legten Betriebe der Metallerzeugung und Metallbearbeitung binnen Jahresfrist um 31,9 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro zu. „Insgesamt überschreiten bei vier der elf führenden Branchen die Umsätze das Niveau des Vergleichszeitraums vor der Pandemie (1. Quartal 2019).“ (dpa/lehe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp