Kinderarzt
Kinderarzt
  • Ein Kind im Gespräch mit einer Kinderärztin (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Hamburg will Kinder besser vor Gewalt schützen

Hamburg will den Austausch zwischen Kinderärzten erleichtern, um Kinder besser vor Gewalt zu schützen. Wenn ein Arzt etwa ungewöhnliche Verletzungen bei einem Kind feststellt, die Eltern sich merkwürdig verhalten und dann den Arzt wechseln, duften sich die beiden Ärzte bisher nicht dazu beraten. Das soll sich jetzt ändern.

Möglich werden soll der verbesserte Kinderschutz durch eine Änderung bei der ärztlichen Schweigepflicht. Dann dürften sich die Ärzte bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung durch Gewalt oder Missbrauch untereinander beraten, bevor sie das Jugendamt alarmieren.

Das könnte Sie auch interessieren: „Schwer gelitten“: Junge (4) liegt tot im Bett – neue Details

Der Gesundheitsausschuss der Bürgerschaft hat schon Grünes Licht dafür gegeben, berichtet der „NDR”. Die Gesetzesänderung solle in den nächsten Wochen in der Bürgerschaft beschlossen werden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp