x
x
x
Illustrator Axel Scheffler neben Grüffelo Pappaufsteller.
  • Illustrator Axel Scheffler neben Grüffelo Pappaufsteller. (Archivfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa | Henning Kaiser

„Grüffelo“-Erfinder Axel Scheffler erhält „Hamburger Tüddelband“

Kinder lieben ihn: Das liebenswerte Monster „Grüffelo“ erfreut sich großer Beliebtheit. Die Schöpfer hinter dem Kinderbuch-Klassiker wurden nun mit dem „Hamburger Tüddelband“ ausgezeichnet.

Der deutsche Illustrator Axel Scheffler (64, „Der Grüffelo“) ist mit dem „Hamburger Tüddelband“ geehrt worden. Scheffler nahm die Auszeichnung am Donnerstag in Hamburg stellvertretend auch für die englische Autorin Julia Donaldson entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwarz, weiß, queer: Hamburger Serie startet in neue Staffel

„Das kongeniale englisch-deutsche Dreamteam beeindruckt seit vielen Jahren als herausragendes kreatives Duo und hat neben seinem berühmtesten Buch zahlreiche moderne Kinderbuchklassiker wie ‚Mein Haus ist zu eng und zu klein‘, ‚Stockmann‘, ‚Räuber Ratte‘ und viele mehr veröffentlicht“, teilte das Harbourfront-Literaturfestival mit, das die undotierte Auszeichnung vergibt.

Hamburger Illustrator setzt sich für Europa ein

Die Geschichte über den furchteinflößenden Grüffelo, dem die kleine Maus im gleichnamigen Bilderbuch clever entkommt, wurde bereits in mehr als vierzig Sprachen übersetzt und millionenfach verkauft. Mit dem Buch, das auch verfilmt wurde, hätten Donaldson und Scheffler in unvergleichlichem Stil ein „Welt“-Bilderbuch erschaffen.

Scheffler, der in Hamburg geboren wurde und seit vielen Jahren in London lebt, sei zudem ein Künstler, „der sich unverdrossen für Europa einsetzt“. Während der ersten Welle der Corona-Pandemie hat er auch ein Buch für Kinder über Covid-19 zum kostenlosen Download gestaltet. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp