Neu eingerichtete Fahrradspuren auf der Eslanade sind mit roter Farbe markiert.
  • Geschützte Radfahrstreifen sollen für einen sicheren Radverkehr in der Hamburger Innenstadt sorgen.
  • Foto: dpa | Markus Scholz

Verkehrssicherheit in der City: Jetzt sehen Hamburgs Radler rot

Die Umbauten der Esplanade, des Dammtordamms sowie des Stephansplatzes sind nach rund acht Monaten abgeschlossen. Wer sich ab Montag auf dem Fahrrad durch die Hamburger Innenstadt bewegt, sieht künftig im wahrsten Sinne rot. Auch der Fußverkehr profitiert.

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) stellte am Sonntag die Umbaumaßnahmen vor, die Sicherheit und Komfort für Fußgänger und Radfahrende erhöhen sollen. Für letztere gibt es auf der nördlichen und südlichen Seite der Esplanade und auf der westlichen Seite des Dammtordamms nun geschützte, rot markierte Fahrstreifen, sogenannte „Protected Bike Lanes“.

Radfahrer bekommen mehr Platz in der Innenstadt

Die Freigabe der Radfahrstreifen für den Verkehr erfolge am frühen Montagmorgen, wie die Verkehrsbehörde mitteilte. Zwischen Marseiller Straße und Stephansplatz entstand im Zuge des Umbaus ein neuer Gehweg. Zudem seien alle anderen Gehwege erneuert worden.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Für Fußgängerinnen und Fußgänger haben wir in diesem hochfrequentierten Bereich eine wirkliche Neuerung mit der neuen Verbindung zwischen Dammtor und Stephansplatz geschaffen. Deutlich breitere Gehwege und vergrößerte Aufenthaltsflächen stärken die Attraktivität für den Fußverkehr“, sagte Tjarks.

Das könnte Sie auch interessieren: Was Radfahrer im Verkehr dürfen – und Autofahrer aufregt

Für alle sei der Verkehr in der Hamburger Innenstadt künftig deutlich sicherer. Nach Angaben der Behörde konnte der historische Allee-Charakter der Esplanade mit ihren Mittelinseln, den Baumreihen und den Parkmöglichkeiten erhalten bleiben.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp