Feuerwehrmänner entdeckten eine Puppe auf dem Dach.
  • Feuerwehrmänner entdeckten eine Puppe auf dem Dach.
  • Foto: BlaulichtNews

Großeinsatz in Hamburg: Vermeintliches Baby auf Dach gesichtet – Reeperbahn gesperrt

St. Pauli –

Der Schreck saß tief: Anwohner eines Hochhauses an der Reeperbahn wählten am Montagmittag den Notruf der Feuerwehr. Sie hatten eine Entdeckung auf dem Dach eines Hauses gemacht. 

Der Notruf ging gegen 12.30 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Der Anrufer meldete ein Baby auf dem Dach eines Wohnhauses an der Lincolnstraße. Sofort rückten mehrere Löschfahrzeuge, ein Rettungswagen und der Notarzt an. Auch die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Einsatz.

Hamburg: Vermeintliches Baby auf Dach sorgt für Feuerwehreinsatz

Während Polizisten die Reeperbahn in Richtung City sperrten, fuhren die Retter eine Drehleiter aus. Hierüber stiegen die Feuerwehrmänner auf das Dach. Dann Entwarnung. Bei dem vermeintlichen Baby handelte es sich um eine Puppe. Die wurde von den Feuerwehrmännern gerettet. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp