• Polizisten führen die Täterin ab.
  • Foto: Marius Roeer

Großeinsatz in Hamburg: Frau sticht Partner nieder – und macht ihm schwere Vorwürfe

Wellingsbüttel –

Großeinsatz in Wellingsbüttel: Ein Streit zwischen Vermieter und Untermieterin ist am Samstagabend blutig geendet. Wie sich herausstellte, stach eine Frau (68) dabei ihren Lebenspartner (71) mit einem Messer nieder. Das Opfer wurde vom Notarzt versorgt.

Gegen 21.15 Uhr ging ein Notruf in der Einsatzzentrale der Polizei ein. Der Anrufer meldete einen Streit mit seiner Lebensgefährtin in seinem Haus an der Saseler Chaussee. Auch von einem Messer war die Rede. Sofort rückten mehrere Streifenwagen an. Auch ein Rettungswagen und der Notarzt wurden vorsorglich alarmiert.

Blutiger Streit: Frau sticht Lebensgefährten nieder

Am Einsatzort angekommen, mussten die Beamten die Lage beruhigen. Sie fanden einen Mann (71) mit einer Stichverletzung im Bein und eine aufgebrachte Frau (68) vor. Sie ist die Lebensgefährtin des Mannes, mit der nach MOPO-Informationen auch ein Untermietverhältnis besteht.

Die alkoholisierte 68-Jährige machte dem Verletzten schwere Vorwürfe: Sie sei seit 14 Jahren Untermieterin und fühle sich sexuell belästigt. Um sich zur Wehr zu setzen, habe sie nun ein Messer genommen.

Sanitäter bringen das Opfer zum Rettungswagen.

Sanitäter bringen das Opfer zum Rettungswagen.

Foto:

Marius Röer

Nachdem das Opfer vom Notarzt versorgt wurde, kam es in eine Klinik. Lebensgefahr bestehe laut eines Polizisten aber nicht. Die Frau wurde festgenommen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp