Der Kampfmittelräumdienst ist am Einsatzort.
  • Der Kampfmittelräumdienst ist am Einsatzort.
  • Foto: HamburgNews

Großeinsatz: 1000-Pfund-Bombe sorgt für Alarm in Hamburg

Wilhelmsburg –

Erneut ist in Hamburg ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Wieder auf dem ehemaligen Gelände eines Getränkeherstellers. Die Feuerwehr rückte am Donnerstag mit dem Kampfmittelräumdienst an.

Das Gelände am Reiherstieg-Hauptdeich, auf dem die Firma Punica über viele Jahre seine Säfte produzierte, lag lange brach. Jetzt sollen dort Lagerhallen entstehen. Deshalb wurde das Areal immer wieder nach Bomben aus dem Weltkrieg sondiert. 

Hamburg: Fliegerbombe in Wasser gefunden

Wie schon zuletzt am 18. Mai dieses Jahres wurde man auch heute wieder fündig. Arbeiter entdeckten eine 1000 Pfund, also 500 Kilo schwere amerikanische Fliegerbombe, in sechs Meter Wassertiefe.

Sofort rückte die Polizei an und sperrte die nähere Umgebung, damit der ebenfalls angerückte Kampfmittelräumdienst sich auf die Entschärfung vorbereiten konnte

Neuer Inhalt (1)

Ronald Weiler, Chef des Kampfmittelräumdiensts, leitete die Entschärfung.

Foto:

Rüga

Da in der Nähe des Fundortes kein Wohngebiet liegt, mussten keine Häuser evakuiert werden. Dies bestätigte Dennis Dieckmann, Sprecher der Feuerwehr, auf MOPO-Nachfrage. Der Kampfmittelräumdienst legte einen Sperrradius von 300 Metern fest. Der Warnradius um die Fundstelle betrug 1000 Meter.

Gegen 18.30 Uhr begannen die Einsatzkräfte mit der Entschärfung. Um 19.10 Uhr dann Entwarnung: Die Fliegerbombe wurde erfolgreich durch die Spezialisten entschärft. Ronny Weiler, Chef des Kampfmittelräumdiensts und sein Team machten den Blindgänger unschädlich. Alle Maßnahmen wurden im Anschluss zurückgenommen.

Immer wieder Bombenfunde in Hamburg

Erst am 18. Mai war auf dem ehemaligen Betriebsgelände eine 1000-Pfund-Bombe unschädlich gemacht worden. Am Tag darauf hatte der Kampfmittelräumdienst eine 500-Pfund-Bombe im Stadtteil Moorburg entschärft. Dafür hatte die Autobahn A7 gesperrt werden müssen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp