Noch eine öde Sandfläche, doch schon 2022 soll im Verlauf der Marseiller Straße die Erweiterung von Planten un Blomen mit einem neuen Zugang fertig sein.
  • Foto: Patrick Sun

Große Veränderungen in Hamburger Park: Das wird alles neu in Planten un Blomen

Dammtor – hier befindet sich Hamburgs schönster Bahnhof. Doch der Name des 118 Jahre alten Bauwerks steht schon seit Jahren für Hamburgs größten Engpass und ewige Baustelle. Die eigentliche Veränderung an diesem Ort findet hinter dem Bahnhof statt. Für 20 Millionen Euro entsteht ein neuer Straßenverlauf. Planten un Blomen bekommt dazu einen weiteren Eingang – und wächst um 10.000 Quadratmeter.

Dag-Hammarskjöld-Platz: Viele Hamburger dürften diesen Namen zum ersten Mal hören. Der Platz ist nach dem 1961 im Alter von 56 Jahren unter mysteriösen Umständen in Afrika tödlich verunglückten Generalsekretär der Vereinten Nationen benannt. Bisher befand sich hier, hinter dem von Kaiser Wilhelm II. 1903 eingeweihten Bahnhof, nur ein großer Parkplatz am CCH.

Hamburger Park Planten un Blomen wird neu gestaltet

Davon ist jetzt nichts mehr zu sehen. Schon im Oktober dieses Jahres soll hier ein Platz fertig werden, der seinen Namen auch verdient. Es bleiben dann allerdings nur 32 Parkplätze und Stellplätze für zwölf Taxen.

Blick aus Richtung CCH auf den Dag-Hammarskjöld-Platz, Dammtordamm und Stephansplatz.
Blick aus Richtung CCH auf den Dag-Hammarskjöld-Platz, Dammtordamm und Stephansplatz.

Und 2022 können Besucher vom Dammtor-Bahnhof aus auch auf direktem Weg in den Alten Botanischen Garten und weiter nach Planten un Blomen spazieren.



Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo



Denn da, wo bisher die Marseiller Straße teils unterirdisch als Zufahrt zur CCH-Tiefgarage verlief, wird Planten un Blomen mal eben um 10.000 Quadratmeter wachsen. Der ziemlich gruselige alte Straßenverlauf ist bereits zugeschüttet.

Neuer Eingang für Planten un Blomen in Hamburg

Im neuen breiten Eingangsbereich werden Säulen-Eiben, Wassertannen und Exemplare des Kentucky-Geweihbaums gepflanzt. Außerdem setzen die fleißigen Planten-un-Blomen Gärtner Japan-Segge, Dreiblattspiere und eine Pflanze mit dem schönen Namen Großes Salomonssiegel.

Noch wird gebuddelt am Dag-Hammarskjöld-Platz. Im Oktober soll alles fertig sein.
Noch wird gebuddelt am Dag-Hammarskjöld-Platz. Im Oktober soll alles fertig sein.

Björn Marzahn von der Umweltbehörde schwärmt: „Tausende Zwiebeln wie Schneeglöckchen, Krokusse und Kegelblumen werden eingepflanzt, mit dem Ziel, Hamburg im Frühling weiß, hellblau und lavendelblau zum Erblühen zu bringen.“

Fußgängerbrücke vom Dammtorbahnhof zum Cinemaxx verschwunden

Gleichzeitig zu den laufenden Baumaßnahmen ist die Fußgängerbrücke über den Dammtordamm verschwunden. Besucher des Cinemaxx müssen künftig die Fußgängerampel an der Bahnbrücke benutzen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp