acc7fc8f273cecdee9b56590054fba69_metronom-symbolbild
  • Foto: picture alliance/dpa

Geduld gefragt: Bahnbrechende Neuerung in allen Metronom-Zügen geplant

In der Bahn noch schnell eine Serie streamen oder ein Foto verschicken – was im ICE längst Standard ist, klappt auch im niedersächsischen Nahverkehr immer häufiger. Im Zuge umfangreicher Umbau-Maßnahmen soll WLAN bald auch in Metronom-Zügen verfügbar sein.

Wer mit Bus und Bahn durch Niedersachsen reist, kann unterwegs immer häufiger mit WLAN ins Internet gehen: „Wir bauen das WLAN-Angebot in Nahverkehrszügen derzeit deutlich aus“, sagte ein Sprecher der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG).

„WLAN-Offensive“ Modernisierung der Züge bis 2026

Bei fast der Hälfte der von der LNVG bestellten Verkehrsangebote sei WLAN bereits vorgesehen. Das sei für den Komfort der Fahrgäste wichtig, aber auch, um die Kunden bei Störungen besser informieren zu können. „Wenn wir neue Fahrzeuge kaufen, gibt’s dort natürlich WLAN.“

Nach und nach würden zudem 220 Doppelstockwagen erneuert und dabei auch mit WLAN ausgerüstet. Die Modernisierung dauert allerdings bis 2026. Mit den Zügen fährt der Metronom auf den Strecken Göttingen-Hannover-Hamburg und Hamburg-Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit „verrückt erscheinenden Ideen“ – Beliebte Nordsee-Insel soll nachhaltiger werden

In Hannover haben die Verkehrsbetriebe Üstra gerade eine WLAN-Offensive in Angriff genommen. Für rund sechs Millionen Euro sollen die Haltestellen und Stationen der Stadtbahn technisch aufgerüstet werden, etwa drei Viertel davon bezahlt das Land. Die Bahnen bleiben wie sie sind, trotzdem soll das WLAN auch unterwegs verfügbar sein. Die Zugänge in den Stationen reichten dafür aus, sagte ein Üstra-Sprecher. Bis spätestens 2023 soll die Modernisierung abgeschlossen sein.

Verkehrsministerium unterstützt WLAN-Ausbau

Schon seit fast vier Jahren können Fahrgäste der Westfalenbahn auf der Strecke zwischen NRW und Braunschweig und zwischen Emden und Rheine während der Fahrt im WLAN surfen. Etwas später kamen die Regionalzüge der Deutschen Bahn zwischen Norddeich und Hannover, zwischen Bremerhaven und Osnabrück und im Raum Braunschweig/Harz hinzu.

Seit vergangenem Herbst gibt es WLAN in der Nordwestbahn zwischen Hildesheim und Bünde sowie zwischen Hildesheim und Bodenburg. Im Weser-Elbe-Netz der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (EVB) sind entsprechende Angebote derzeit im Aufbau, so die LNVG.

Die acht Landesbuslinien, die im Regelfall stündlich fahren, sind ebenfalls mit WLAN ausgestattet. Das Verkehrsministerium unterstützt zudem den WLAN-Ausbau im örtlichen Busverkehr. Im April soll das elf Millionen Euro teure Programm „Internet für alle“ beginnen. Damit soll die Einrichtung kostenloser Internetzugänge in den Kommunen, an Haltestellen, in Bussen und landeseigenen Gebäuden gefördert werden.

Video: HVV-Monatsticket am teuersten in Deutschland

Die Landesregierung aus SPD und CDU sieht Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr auch als Baustein für den Klimaschutz. So sind zum Beispiel günstigere Tickets für Schüler und Azubis im Gespräch. (dpa/vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp