fa0484f8009444a3a4bb1f7f7d5eacdf_der-fussgaenger-schlug-deutlich-in-der-windschutzscheibe-des-vw-golfs-auf-im-hintergrund-polizei-und-feuerwehr
  • Foto: Röer

Fußgänger-Unfall in Hammerbrook: Nach Zusammenstoß: Opfer stirbt im Krankenhaus

Hammerbrook –

Schrecklicher Unfall in Hamburg: An der Kreuzung Grüner Deich/Heidenkampsweg vergangene Woche ein Fußgänger (40) von einem Auto erfasst worden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus – dort ist er am Mittwoch verstorben. 

Der Fußgänger, der am 2. Januar bei Grün eine Ampel überquerte und dabei von einem Auto erfasst wurde, erlag nun im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.  

Hamburg: Mann kam ins Krankenhaus St. Georg

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Unfalltag um kurz nach 10 Uhr war der Mann schon nicht mehr bei Bewusstsein. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, letztlich kam der Verletzte aber per Rettungswagen nach St. Georg. Ein Notarzt kämpfte während der Fahrt um sein Leben. 

Das könnte Sie auch interessieren: Polizist fährt Fußgänger tot

Die Polizei sperrte unterdessen den Unfallort. Experten des Verkehrsunfalldienstes begannen mit der Untersuchung. Dabei wurde auch die gebrochene Windschutzscheibe begutachtet, auf die der Fußgänger geprallt war, ehe er zurück auf den harten Asphalt stürzte. Er zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu, die ihm nun zum Verhängnis wurden.

Unfall in Hamburg: Umstände weiterhin unklar, Fahrer fuhr wohl bei Rot

Die Umstände des Unfalls sind weiterhin unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 64 Jahre alte Golf-Fahrer – der einen Schock erlitt und ebenfalls ins Krankenhaus kam – aber bei Rot gefahren sein, als der 40-Jährige den Heidenkampsweg bei Grün überqueren wollte. Die Ermittlungen dauern weiter an. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp