Protestaktion Fridays for Future.
  • Klimaaktivisten von Fridays for Future hängen ein Transparent mit der Aufschrift „24.09.“ an der Plaza der Elbphilharmonie auf.
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

Fridays for Future: Waghalsige Aktion an der Elphi – das steckt dahinter

Aktivisten von Fridays For Future haben mit einer waghalsigen Aktion auf sich und ihren kommenden Mega-Protest in Hamburg aufmerksam gemacht: Sie ließen am Freitag ein riesiges Banner von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie herunter.

„Heute unübersehbar, nächsten Freitag unüberhörbar“, schreiben die Klimaaktivisten Hamburg auf Twitter. Dazu ein Foto von einem 20 mal 20 Meter großen Banner, das von der Elphi hängt. Bei starkem Wind wurde das Transparent über das Geländer der Plaza gehievt und dann vorsichtig wieder hochgezogen. Unterstützt wurden sie bei Planung und Materialanschaffung von anderen Umweltorganisationen.

Die Aufschrift: 24.09. Ein Datum, das nicht zufällig ausgewählt wurde: Zwei Tage vor der Bundestagswahl am 26. September gehen wieder bundesweit Tausende Menschen für eine bessere Klimapolitik auf die Straße – auch in Hamburg ist eine Großdemo geplant.

Das könnte Sie auch interessieren: Klima-Aktivistin: Bald gibt’s Greta Thunberg auf dem Kiez zu sehen

Fridays for Future mit Jan Delay und Zoe Wees

Begleitet wird der Protest von prominenter Unterstützung: Superstars Zoe Wees und Jan Delay werden für Musik sorgen. „Ich finde es wichtig, Teil des globalen Fridays for Future-Events zu sein. Ich möchte mit meiner Stimme nicht nur Menschen berühren, sondern auch dazu auffordern, für eine Veränderung in dieser Welt zu kämpfen“, begründete Wees ihre Zusage zum „Global Strike“ am 24. September.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Auch für Jan Delay war die Teilnahme selbstverständlich. „Fridays for Future sind das Licht in einer dunklen Zeit. Sie haben mir das erste Mal Hoffnung gegeben in meiner Angst vor der drohenden Klimakatastrophe. Haben mir gezeigt: Nee, da geht noch was! Während keiner wirklich was tut und alle zu faul, zu bequem oder zu gierig sind, kommen die Kids mit all ihrer Energie und werden auf kurz oder lang dafür sorgen, dass sich was ändert. Und zwar elementar!“.

Der globale Klimastreik in Hamburg startet am Freitag, den 24. September um 12 Uhr mit einer Kundgebung in der Willy-Brandt-Straße. Dort wird zunächst Jan Delay singen. Der Demonstrationszug – mit Maskenpflicht und in Blöcken – läuft dann durch die Stadt und endet wieder am Startpunkt, wo Zoes Wees auftreten wird. Zudem sind Redebeiträge von Fridays for Future sowie Wissenschaftlern geplant. Motto der Demo ist #AlleFürsKlima.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp