Gerätewart Klaus Böhling (l.) und Ex-Wehrführer Klaus-Peter Herring sind frustriert. Die Feuerwehr Kirchsteinbek braucht dringend ein neues Gebäude. Doch Anwohner stellen sich quer.
Gerätewart Klaus Böhling (l.) und Ex-Wehrführer Klaus-Peter Herring sind frustriert. Die Feuerwehr Kirchsteinbek braucht dringend ein neues Gebäude. Doch Anwohner stellen sich quer.
  • Gerätewart Klaus Böhling (l.) und Ex-Wehrführer Klaus-Peter Herring sind frustriert. Die Feuerwehr Kirchsteinbek braucht dringend ein neues Gebäude. Doch Anwohner stellen sich quer.
  • Foto: Patrick Sun

paidFeuerwehr braucht dringend neues Gebäude – doch Anwohner blockieren Umzug

Es gibt 86 Freiwillige Feuerwehren in Hamburg. Eine davon ist die Freiwillige Feuerwehr Kirchsteinbek in Billstedt, die alleine im vergangenen Jahr 151 Einsätze fuhr. Doch die Zukunft des Standortes ist ungewiss. Die Wache ist zu klein, schon lange ist ein Umzug in ein neues, zeitgemäßes Gebäude geplant – aber Anwohner verhindern das seit Jahren mit Klagen. Die Retter sind frustriert: „Eine Feuerwehr will jeder haben, aber bitte nicht vor der eigenen Haustür, das Problem gibt es in ganz Deutschland.“ Bezirksamt und Innenbehörde versuchen jetzt eine neue Strategie.




Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp