• Foto: Röer

Frau in Hamburg brutal überfallen: Polizei startet große Suchaktion an der Elbe

Kirchwerder –

Nachdem eine 31 Jahre alte Radfahrerin in Billstedt von einem Mann überfallen und lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Hamburger Polizei nun eine umfangreiche Suche am Kraueler Hauptdeich angeordnet – sie hofft, Hinweise zu dem Täter zu finden.

Mehr als ein Dutzend Polizeibeamte wateten am Vatertag durch Grünflächen, direkt hinterm Deich, direkt an der in der Sonne glitzernden Elbe im beschaulichen Kirchwerder. Doch wieso hier, rund 20 Kilometer vom Tatort entfernt?

Hamburg: Polizei sucht Räuber am Deich vor der Elbe

Wie die MOPO erfuhr, wurden dort persönliche Gegenstände des Opfers gefunden. Möglich, dass der Täter sie hier wegschmiss. Und die Beamten neue Hinweise finden – auch solche, die zum Täter selber führen können. Bisher haben sie nur eine vage Beschreibung von ihm: 30 Jahre soll er in etwa alt sein, dazu schwarze, kurze Haare haben – und verhältnismäßig klein sein. Wohl nur um die 1,65 Meter groß.

Mehrere Polizisten suchen in Kirchwerder nach Hinweisen in einem Raubüberfall.

Polizisten suchen in Kirchwerder nach Hinweisen

Foto:

Roeer

Vor weniger als einer Woche soll der Mann die 31-Jährige derart brutal vom Rad gestoßen haben, dass sie laut Polizei kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Die Frau habe sich in einem „lebensbedrohlichen Zustand“ befunden. Für die Flucht nutzte der Täter das graue Damenrad mit Lenkrad-Korb seines Opfers.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona in Hamburg! Aktuelle Nachrichten im Newsticker

Das Ergebnis der Suche ist noch offen. Hinweise nimmt die Mordkommission, die wegen der Schwere der Tat ermittelt, unter Tel. 428 65 6789 entgegen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp