13cecd11c0654a1195ea1063a186a582_andreas-rieckhof-spd-staatsrat-der-wirtschaftsbehoerde-steht-in-einem-corona-testzentrum-am-flughafen-und-wird-von-einem-mitarbeiter-des-deutschen-roten-kreuzes-drk-getestet
  • Foto: dpa

Flughafen Hamburg: Corona-Testzentrum eröffnet – so funktioniert es

Fuhlsbüttel –

Am Hamburger Flughafen ist am Freitag ein Corona-Testzentrum für Flugpassagiere aus Risikogebieten in Betrieb gegangen. Auf zunächst zwei Teststrecken können sich die Fluggäste im „Terminal Tango“ außerhalb des eigentlichen Flughafengebäudes auf eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus testen lassen.

In den kommenden Tagen soll die Kapazität auf fünf Teststrecken für bis zu 2000 Passagiere pro Tag ausgebaut werden. Bei vielen gleichzeitig einreisenden Passagieren müsse dennoch mit Rückstaus und Wartezeiten gerechnet werden.

Der Test am Flughafen ist vorläufig freiwillig und ein kostenfreies Angebot an die Flugreisenden. Allerdings plant Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten. Eine entsprechende Anordnung könnte bereits kommende Woche in Kraft treten.

Hamburger Flughafen: Quarantäne für Rückkehrer aus Risikogebieten

Unabhängig von dem Test müssen sich alle Reisenden aus Risikogebieten unverzüglich und auf direktem Weg in häusliche Quarantäne begeben und beim Gesundheitsamt melden. Davon kann bei einem anerkannten negativen Testergebnis abgesehen werden. Die Behörden empfehlen dringend eine Quarantäne von mindestens einer Woche.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) bei der Eröffnung des Testzentrums.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) bei der Eröffnung des Testzentrums.

Foto:

imago images/Chris Emil Janßen

Das könnte Sie auch interessieren: Es wird wieder ernst mit dem Coronavirus: Europa macht die Rolle rückwärts

Wer sich nicht am Flughafen testen lässt, kann das auch innerhalb von drei Tagen nach der Rückkehr in einer Arztpraxis nachholen. „Generell sollte gegenwärtig darauf verzichtet werden, Reisen in Risikoländer anzutreten“, sagte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Hamburger CDU: Testzentrum kommt „viel zu spät“

Aus der CDU hagelte es Kritik für den Zeitpunkt der Eröffnung des Testzentrums. „Dass erst jetzt am Hamburger Flughafen ein Corona-Testzentrum eingerichtet wird, wenige Tage vor Ende der Sommerferien, ist viel zu spät. Der rot-grüne Senat hat hier wertvolle Zeit verschlafen, ein Testzentrum hätte schon zu Ferienbeginn stehen müssen“, sagte Stephan Gamm, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Alles steht bereit: Das Testzentrum am Hamburger Flughafen ist eröffnet.

Alles steht bereit: Das Testzentrum am Hamburger Flughafen ist eröffnet.

Foto:

imago images/Chris Emil Janßen

Das könnte Sie auch interessieren: Trotz Corona-Infektionen bei Crew: „Aida“ fährt bald auch wieder ab Hamburg

Der Blick sollte seiner Ansicht nach nicht nur auf den Flugreiseverkehr beschränkt sein. „Auch für Rückreisende aus dem Ausland mit der Bahn oder dem Auto müssen schnelle Lösungen gefunden und die Testkapazitäten konsequent ausgebaut werden. Das ist jetzt mehr als überfällig.“ (dpa/abu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp