x
x
x
Ukrainische Flüchtlinge stehen mit ihren kleinen Kindern auf dem Arm vor einer Absperrung vor dem Amt für Migration an der Hammer Straße im Stadtteil Wandsbek und warten auf Einlass.
  • Ukrainische Flüchtlinge am Amt für Migration an der Hammer Straße in Wandsbek.
  • Foto: picture alliance / dpa/Marcus Brandt

paidFlüchtlinge in Hamburg – das sind die aktuellen Herausforderungen

Es sind Hunderte, die derzeit täglich aus der Ukraine in Hamburg ankommen. Die Stadt Hamburg steht dementsprechend vor einer großen Herausforderung, Registrierung, Versorgung und Unterbringung zu koordinieren – und auch Corona spielt eine Rolle. Die MOPO beantwortet die drängendsten Fragen zur derzeitigen Situation. 

Wie viele Menschen sind bislang nach Hamburg gekommen? Die Stadt meldete bis Dienstag insgesamt 1504 registrierte Geflüchtete aus der Ukraine. Die tatsächliche Zahl der angekommenen Flüchtlinge liegt jedoch deutlich darüber, da die Kapazitäten zur Registrierung begrenzt sind. Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) sprach am Dienstag davon, dass allein am Montag 1600 Personen angekommen seien – da sind mehr als an den Rekordtagen während der Flüchtlingskrise 2015. 

Viele Ukrainer kommen privat unter – aber wie lange?

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar