Eine Aufnahme der Unfallstelle.
Eine Aufnahme der Unfallstelle.
  • Eine Aufnahme der Unfallstelle.
  • Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Plötzlich trat Wasser ein: Fischkutter in Elbmündung gesunken

Plötzlich trat Wasser ein: Ein Fischkutter ist auf dem großen Vogelsand in der Elbmündung nördlich der Insel Scharhörn gesunken. Die fünf Besatzungsmitglieder konnten sich retten.

Am Dienstag meldete der Kutter „Hoffnung“ der Verkehrszentrale in Cuxhaven starken Wassereinbruch. Sofort machte sich die Seenotrettung auf den Weg. 

Das könnte Sie auch interessieren: Junge Segler erleiden Havarie nach einem Jahr Fahrt

Als die Retter ankamen, hatte sich die Crew schon auf eine Rettungsinsel begeben. Sie konnte unverletzt aus der Notlage geholt werden. Als die Rettungskräfte eintrafen, sank dann auch der Fischkutter. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp