Matthias Opdenhövel führt auch in der neuen Staffel von „The Masked Singer“ durch die erfolgreiche ProSieben-Show
  • Matthias Opdenhövel führt auch in der neuen Staffel von „The Masked Singer“ durch die erfolgreiche ProSieben-Show
  • Foto: dpa

Finale am Dienstag: „The Masked Singer“: Alle Indizien und Hinweise zum ProSieben-Hit

Fernseh-Deutschland ist wieder im großen Kostüm-Fieber. Die dritte Staffel der ProSieben-Erfolgssendung „The Masked Singer“ ist im vollen Gange und zieht Folge für Folge am Dienstagabend ein Millionenpublikum vor die Bildschirme. Die Fans rätseln: Welcher Promi steckt im Ballerina-Nilpferd? Wer rockt als Erdmännchen-Paar die Bühne? Und ist Stefan Raab jetzt endlich dabei? Vor dem Finale hilft die MOPO weiter und sammelt alle Hinweise.

Treffen sich ein majestätischer Engel, ein quietschrosa Plüschmonster, ein flippiges Chamäleon und ein faulenzendes Faultier und singen Lieder – na klar, dann geht es um „The Masked Singer“. In der Rate-Jury sitzen dieses Mal Sonja Zietlow und Bülent Ceylan, die als Häschen und Engel selbst „TMS“-Erfahrung sammelten. Dazu kommt in jeder Sendung ein anderer Überraschungs-Gast. Moderator der Show ist Matthias Opdenhövel. Am Ende entscheiden die Zuschauer: Welches Kostüm bekommt im Finale am 24. November den Pokal für den Sieg bei „The Masked Singer“?

Einst waren sie selbst Kandidaten, jetzt sitzen sie in der „The Masked Singer“-Jury: Sonja Zietlow und Bülent Ceylan

Einst waren sie selbst Kandidaten, jetzt sitzen sie in der „The Masked Singer“-Jury: Sonja Zietlow und Bülent Ceylan

Foto:

ProSieben/Willi Weber

„The Masked Singer“: Wer steckt im Alien-Kostüm?

Das Alien trat bereits im Finale von „Famemaker“ (ebenfalls ProSieben) auf, und es hat offenbar häufiger Probleme mit der Orientierung. Zur ersten Sendung verflog sich das „Trötenöhrchen“, wie Moderator Matthias Opdenhövel es liebevoll nennt, und landete statt im Studio auf einem Schrottplatz. Mittlerweile kennt das Alien den Weg zu „The Masked Singer“ auswendig und darf sogar im Finale antreten. 

Wenn das „Trötenöhrchen“-Alien auf der Bühne steht, muss auch Moderator Matthias Opdenhövel mitmachen

Wenn das „Trötenöhrchen“-Alien auf der Bühne steht, muss auch Moderator Matthias Opdenhövel mitmachen.

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Die Hinweise:

  • Das Alien ist ein Freund von „The Masked Singer“-Maskottchen Monsterchen (damals steckte Boxerin Susi Kentikian in dem Kostüm)
  • Das Alien besitzt einen „Commodore 64“-Computer (erschienen 1982)
  • In der ersten Sendung hat das Alien den Song „I Want To Know What Love Is“ der Rockband „Foreigner“ gesungen (veröffentlicht 1984)
  • Der Kühlschrank ist sein bester Freund
  • Das Alien liebt alles, was rosa ist
  • Das Alien geht zur Schule, weil es die Sprache richtig lernen muss

Offenbar hat das Alien eine Vorliebe für die 1980er Jahre. Vielleicht ist es in diesem Jahrzehnt geboren? Das könnte für Luke Mockridge sprechen. Der 1989 geborene Moderator und Comedian ist in der „TMS“-Community mit großem Abstand Favorit. Aber auch Lukes Comedy-Kollege Chris Tall wird von vielen Fans im Kostüm vermutet. Zu den Favoriten gehören auch Opernsänger Rolando Villazón und „BossHoss“-Rocker Alec Völkl. Spannend: Aufmerksame „Masked Singer“-Fans haben entdeckt, dass dieser vor kurzem eine private „Spotify“-Playlist kurz auf Öffentlich stellte – mit allen Songs, die das Alien bisher gesungen hat…

Das könnte Sie auch interessieren: Das Geheimnis des glitzernden Skeletts

„The Masked Singer“: Sind Erdmännchen und Erdfrauchen ein Paar? 

Die Familie Erdmännchen ist die große Sensation bei „The Masked Singer“, denn zum ersten Mal in der Show-Geschichte tritt ein Paar an! Das Erdfrauchen betreibt gemeinsam mit dem Erdmännchen einen Kiosk, liebt das Kochen und hört gern Radio. Überhaupt machen die Erdmanns alles gemeinsam, denn: füreinander da zu sein hat das Pärchen fest zusammengeschweißt.

Familie Erdmann hat die Herzen der „The Masked Singer“-Fans im Sturm erobert

Familie Erdmann hat die Herzen der „The Masked Singer“-Fans im Sturm erobert.

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Die Hinweise: 

  • Die Erdmanns besitzen einen kleinen Kiosk
  • Ihr Lieblingsradiosender ist Radio Erdmann auf der Frequenz 201,6 Mhz
  • Herr Erdmann ist der Lebensretter seiner Frau und kann sich gut bewegen
  • Die Erdmanns machen viel zusammen, haben aber nicht den gleichen Humor
  • Herr Erdmann liebt Genauigkeit
  • Frau Erdmann wird gerne fotografiert
  • Live-Indiz: Eine Krone und ein Guglhupf mit Puderzucker

Ob die Erdmanns auch im echten Leben ein Paar sind? Das wollte ProSieben — na klar — bis jetzt nicht verraten. Für die Rategemeinde ist der Fall eh klar: Hinter den süßen Kostümen stecken demnach Daniela Katzenberger und ihr Mann Lucas Cordalis! Vor allem das Live-Indiz scheint deutlich, denn die „Katze“ und ihr Mann haben auf dem Petersberg in Königswinter geheiratet. Vor der zweiten Sendung lagen auch Annemarie und Wayne Carpendale gut im Kurs — die Moderatorin hat die Spekulationen allerdings selbst beendet, indem sie direkt nach „The Masked Singer“ eine Spezial-Ausgabe von „red!“ direkt aus dem „TMS“-Studio moderierte.

„The Masked Singer“: Das sind die Hinweise zum Anubis

Muskulös, mysteriös, kraftvoll: Das ist der Anubis, der allem Anschein nach direkt aus dem alten Ägypten auf die Showbühne gereist ist. 600 Stunden habe es laut ProSieben gedauert, bis das mit echtem Blattgold überzogene Kostüm endlich fertig war. 

Blüht erst in der Nacht richtig auf: Der Anubis

Blüht erst in der Nacht richtig auf: Der Anubis

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Die Hinweise:

  • Der Anubis stammt aus Ägypten und hat von dort aus die Welt bereist
  • Der Anubis hat wilde Abenteuer mit großen Helden erlebt
  • In der Nacht erwecken die Götter den Anubis zum Leben
  • Der Anubis liebt Pop-Art-Kunst und Pop-Musik
  • Der Anubis fühlt sich auf der Bühne zuhause
  • Er hat schon oft vor der Kamera andere Rollen eingenommen – und erobert

Die Favoriten der „Masked Singer“-Fans sind das Multitalent Klaas Heufer-Umlauf, der Schauspieler Elyas M’Barek und der „Kika“-Moderator und frühere Pop-Sänger Ben Blümel. Sonja Zietlow hatte in Folge Zwei einen anderen Verdacht: In den Einspieler-Videos waren viele „Michelangelo“-Statuen zu sehen — ist das vielleicht ein Hinweis auf Schlagerstar Nino de Angelo? Auch Ex-„DSDS“-Sieger Mark Medlock, Schauspieler Jürgen Vogel und „Tatort“-Star Jan-Josef Liefers waren schon als Tipps aus der Jury zu hören.

„The Masked Singer“: Wer bist du, Nilpferd?

Dass sich hinter dem anmutigen, ballett-tanzenden Nilpferd im rosa Tutu ein Mann verbirgt, hatte sicherlich niemand erwartet. Umso größer war die Überraschung, als die Primaballerina zum Staffelauftakt plötzlich mit männlicher Stimme den Whitney-Houston-Klassiker „I Wanna Dance With Somebody“ schmetterte.

Will als Ballett-Tänzer die große Karriere machen: Das Nilpferd

Will als Ballett-Tänzer die große Karriere machen: Das Nilpferd

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Die Hinweise:

  • Das Nilpferd übt viel, um die beste Tänzerin zu sein
  • Mit der Teilnahme an „The Masked Singer“ ist ein Traum in Erfüllung gegangen
  • Das Nilpferd ist grenzenlos optimistisch und will sich nie mehr blamieren
  • Das Nilpferd hackt Holz und badet gerne mit einer Quietscheente
  • Es war früher immer traurig, wenn Ballett ausgefallen ist
  • Es ist leise, friedlich und liebt die Bühne
  • Live-Indiz: Das Nilpferd liegt am Wasser neben einer Villa

Wer steckt denn jetzt im Kostüm des rosa Paarhufers? Die Fans vermuten, dass das Nilpferd nicht nur toll tanzt, sondern auch auf sehr hohem Niveau kochen kann: Nelson Müller gilt als Top-Favorit der Community. Auch Bürger Lars Dietrich wird oft genannt — schließlich hat der Entertainer eine klassische Ballettausbildung absolviert. Für Sonja Zietlow steckt im Nilpferd dagegen ein Promi, den man eher aus den 90er-Jahre-Discos kennt: Sie möchte ganz klar Haddaway herausgehört haben!

„The Masked Singer“: Wer steckt im Skelett?

Das Skelett ist düster, geheimnisvoll und gleichzeitig ziemlich süß, wie es selbst sagt. Wichtig ist ihm eine ausgeglichene Grusel-Fun-Balance. Außerdem hat es offenbar eine Vorliebe für dramatische Rock-Balladen und Songs, die als äußerst anspruchsvoll zu singen gelten.

Das schaurig-schöne Skelett verzaubert das Publikum mit seiner Vorliebe für dramatische Rockmusik

Das schaurig-schöne Skelett verzaubert das Publikum mit seiner Vorliebe für dramatische Rockmusik

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Die Hinweise:

  • Das Skelett ist immer in Feierlaune
  • Es lehrt das 1×1 des Gruselns
  • Es will immer Spektakel liefern und niemanden einfach nur nachahmen
  • Das Skelett sieht sich als ein bisschen gefährlich, aber auch ein bisschen süß
  • Eine angezündete Kerze in Form einer Fünf
  • Drei leere Bilder
  • Das Skelett kann charmant und romantisch sein

Ganz weit vorne auf der Kandidatinnen-Liste steht Sarah Lombardi. Viele „TMS“-Fans sind sich absolut sicher, die DSDS-Zweite von 2011 während der Auftritte herausgehört zu haben. Hoch im Kurs stehen auch Marie Wegener, DSDS-Siegerin von 2018, und Ex-„Monrose“-Mitglied Mandy Capristo. Jury-Mitglied Bülent Ceylan fühlt sich bei der Stimme dagegen an „Beyond the Black“-Frontfrau Jennifer Haben erinnert. Spannend: Das sagt Sarah Lombardi selbst zum „Masked Singer“-Gerücht.

„The Masked Singer“: Diese Kostüme wurden schon enttarnt

Nicht mehr auftreten dürfen Biene, Hummer, Frosch, Alpaka und die Katze. Ihre Auftritte haben die Zuschauer bisher am wenigsten überzeugt — sie mussten ihre Masken daher ablegen. Hinter der Biene versteckte sich überraschend Schauspielerin Veronica Ferres. Damit hatten weder die Fans noch die Jury gerechnet: Als heiße Tipps für die Biene galten Model Eva Padberg oder Kabarettistin Desirée Nick. Veronica Ferres hätten die „TMS“-Fans unter anderem an der „Superweib“-Pose der Biene erkennen können. Mit dem gleichnamigen Film von 1996 gelang Ferres nämlich der Durchbruch.

Musste nach zwei Sendungen die Hummer-Maske ablegen: TV-Moderator Jochen Schropp

Musste nach zwei Sendungen die Hummer-Maske ablegen: TV-Moderator Jochen Schropp

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Der Hummer gab sich als Jochen Schropp zu erkennen, der als Moderator von „Big Brother“ und „X-Factor“ bekannt ist. Damit lagen Rateteam und Community sogar fast richtig. Der Name Jochen Schropp fiel zwar immer wieder, aber als Favoriten galten vor allem TV-Koch Steffen Henssler und Kult-Musiker DJ Bobo. Verraten sollte Jochen Schropp unter anderem dadurch dass der Hummer lieber Äpfel als ein Cordon Bleu isst und ein „Start-up-Hummer“ sei – so sollte offenbar auf das vegane Restaurant des 41-Jährigen hingewiesen werden.

„The Masked Singer“: Sylvie Meis ist das Alpaka

Eine riesige Überraschung gab es nach der Enthüllung des Alpakas: Auf der Bühne stand plötzlich Sylvie Meis! Damit hatte unter den Juroren niemand gerechnet – nur Ruth Moschner bewies von Anfang eine goldene Spürnase und lag mit ihrem Tipp richtig. Erkennen sollen hätte man die Moderatorin („Supertalent“, RTL) an den kleinen Füßen – Sylvie Meis trägt nur Schuhgröße 36 – und an einer Bärchenwurst. Denn bevor Sylvie im TV bekannt wurde, hat sie im Supermarkt hinter der Fleischtheke gestanden.

Glitzert, was das Discokugel-Outfit nur so hergibt: Das Alpaka

Glitzert, was das Discokugel-Outfit nur so hergibt: Das Alpaka

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Aus dem flippigen Frosch-Kostüm stieg am Ende Entertainer, Blödel-Musiker und Alleswisser Wigald Boning. Schon früh kristallisierte sich dieser Tipp als Favorit bei Jury und Community heraus – zu eindeutig waren Größe und vor allem die Stimme des Party-Froschs. Spätestens das Live-Indiz aus der vierten Folge verriet dann endgültig, wer da gerade die Bühne rockt: Dort stellte ProSieben eine grün-weiße, nach Fisch riechende Dose auf die Bühne. Eine Anspielung auf Wigald Bonings Lieblingsverein Werder Bremen – und auf seinen 90er-Jahre-Hit „Mief“.

„The Masked Singer“: Eine echte Musik-Legende spielte die Katze

Glamourös und glitzernd, aber trotzdem flauschig und ganz schön verspielt – so ist die Welt der „Masked Singer“-Katze. Sie liebt das Rampenlicht, seit sie eine junge Katze war, kümmert sich mit Vorliebe um ihre Gäste und kann sich in vielen Sprachen verständigen. Früh war klar: Hier steht eine echte Legende auf der Bühne! Könnte es Musical-Sängerin Angelika Milster sein? Vielleicht eine Grande Dame des deutschen Kinos, wie Uschi Glas oder Iris Berben? Favorit unter den Tipps war schnell Vicky Leandros. 

Sie liebt es, eine gute Gastgeberin zu sein: Die elegante Katze

Sie liebt es, eine gute Gastgeberin zu sein: Die elegante Katze

Foto:

ProSieben/Willi Weber

Nach dem Halbfinale wurde das Rätsel um den Star in der Katze aufgelöst. Die „Masked Singer“-Community lag goldrichtig: Es war Vicky Leandros! Über 55 Millionen Tonträger hat die deutsch-griechische Sängerin verkauft, trägt sogar das Bundesverdienstkreuz. Jetzt, mit 68 Jahren, hat sie die „Masked Singer“-Fans erobert. Ein eindeutiges Indiz trug die Katze übrigens bei jedem Auftritt auf dem Kostüm, nämlich die Sprüche „Love is Life“ und „Life is Love“. Ganz klar: Eine Anspielung auf Vicky Leandros‘ großen Hit „Ich liebe das Leben“ von 1975.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp