eb3d4490f711ee65c4f13b450a396a0c_die-feuerwehr-raeumte-die-fluechtlingsunterkunft
  • Foto: Andre Lenthe

Feuerwehr evakuiert 160 Bewohner : Gasalarm in Hamburger Flüchtlingsunterkunft

Neugraben-Fischbek –

Großeinsatz in Neugraben-Fischbek. Bei Bauarbeiten an einer Wohnunterkunft für Flüchtlinge ist am Mittwochmorgen ein Gasrohr gebrochen. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschzügen an.

Der Alarm ging gegen 9 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Bauarbeiter meldeten ein Unglück bei Arbeiten in einer vollbesetzten Wohnunterkunft für Flüchtlinge an der Cuxhavener Straße. Da von einer großen Gefahr ausgegangen werden musste, gab die Feuerwehr Großalarm.

Gasalarm in Hamburger Flüchtlingsunterkunft

Mehrere Löschzüge und Rettungswagen rückten an. Während die Retter rund 160 Personen in Sicherheit brachten, dichteten Feuerwehrwehrmänner unter Atemschutz die gebrochene Gasleitung ab.

Das könnte Sie auch interessieren: Gasalarm: Polizei räumt Hotel

Laut eines Feuerwehrsprecher gab es keine Verletzten. Die Bewohner wurden für die Dauer des Einsatzes in zwei HVV-Bussen untergebracht. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp