Die Freihafenelbbrücke wird für 160 Millionen Euro saniert.
  • Die Freihafenelbbrücke wird für 160 Millionen Euro saniert.
  • Foto: dpa

Fast 100 Jahre alt: Hamburger Wahrzeichen wird für 160 Millionen Euro saniert

Hafencity –

Die Freihafenelbbrücke in der Hafencity wird zum Jahresende für mehr als 160 Millionen Euro saniert. Zunächst sollte die marode Brücke abgerissen werden – doch Denkmalschützer protestierten.

Neben der Köhlbrandbrücke und der Elbphilharmonie zählt die Freihafenelbbrücke am Rande der Hafencity zu den Wahrzeichen Hamburgs. Laut NDR beginnt zum Jahresende die mehr als 160 Millionen Euro teure Sanierung.

Denkmalschützer protestierten gegen den Abriss

Die 1926 fertiggestellte Freihafenelbbrücke spannt sich mit ihren runden, genieteten Bögen aus Stahl über die gesamte Norderelbe. Durch ihre robuste Bauweise – sie wiegt fast dreimal so viel wie ihre Nachbarbrücken – ist sie ein Blickfang der besonderen Art. Die Freihafenelbbrücke besitzt drei Fahrspuren und wurde zweigeschossig konzipiert.

Die Brücke wurde im zweiten Weltkrieg beschädigt und nun wird sie, nach fast 100 Jahren, langsam marode. Nach Angaben des NDR wollte die Hamburg Port Authority die Brücke eigentlich abreißen lassen. Dagegen regte sich Widerstand bei den Denkmalschützern. 

Das könnte Sie auch interessieren: Der Norden macht Kasse mit dem Krieg

Dementsprechend sollen nun die Rundbögen an Land gebracht und dort restauriert oder komplett erneuert werden. Laut Verkehrsbehörde wolle man das „historische Bild wahren.“ Die Sanierung soll drei Jahre in Anspruch nehmen. Autofahrer müssen sich bis mindestens 2024 auf Umleitungen einstellen. „Für Fußgänger wird eine temporäre Verbindung geschaffen“, so die Behörde. (es)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp