45fc14f52c43e41224651a86d9abefa4_die-feuerwehr-loeschte-den-brand-symbolbild
  • Foto: RUEGA

Fassadenbrand in Hamburg: Scheiben geborsten: Polizistin erleidet schlimme Verletzungen

Stellingen –

Auch am Neujahrstag reißen die Brandeinsätze für die Hamburger Feuerwehr nicht ab. Bei einem Feuer am Neujahrsabend in einem Sportstudio waren Scheiben geborsten. Eine Polizistin verletzte sich an den Glassplittern und kam in ein Krankenhaus.

Um 17.30 Uhr geht ein Notruf in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Der Anrufer meldet eine starke Rauchentwicklung aus der Fassade eines Sportstudios in der Straße Nieland.

Polizeibeamtin kommt bei Einsatz am Brandort in Hamburg ins Straucheln

Als der Löschzug der Feuerwehrwache Stellingen am Einsatzort eintrifft, stellen die Brandbekämpfer fest, dass es in der Fassadenverkleidung brennt. Auch Scheiben sind bereits geborsten.

Eine Polizistin, die mit einem Streifenwagen angerückt ist, ahnt noch nicht, dass dieser Einsatz für sie blutig enden wird. Sie kommt im Einsatzgeschehen ins Straucheln und stürzt.

Brand in Hamburger Fitnessstudio: Polizistin muss in Klinik

Dabei zieht sie sich schlimme Schnittverletzungen zu. Nachdem sie vom Rettungsdienst versorgt wurde, kommt sie mit dem Rettungswagen in eine Klinik.

Stellen Sie sich Ihren persönlichen MOPO-Newsletter zusammen – hier kostenlos anmelden!

Den Brand hat die Feuerwehr rasch unter Kontrolle. Dennoch entsteht im Fitness-Studio großer Schaden durch den Rauch. Wie es zum Brandausbruch kam, ermittelt nun die Polizei.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp