2bbb02edde334ca9bf107adfe4d67f0a_weisse-farbsprenkel-an-der-tuer-der-katholischen-kirche-st-sophien-in-barmbek
  • Foto: Privat.

Farbanschlag auf Kirche: Pastor: „Das war ein psychisch kranker Mensch“

Barmbek –

Wenn das der heilige Vater sieht! In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die katholische Kirche St. Sophien in Barmbek Ziel einer Farb-Attacke. Das Kirchentor, die Eingangstreppen, die Mauer: Über Nacht ist am Kircheneingang von Unbekannten weiße Farbe verteilt worden. Der Priester Thomas Krauth hat eine Vermutung, wer die Tat begangen haben könnte.

Heilig’s Blechle! Als Pater Thomas Krauth am Dienstagmorgen um 6.30 Uhr zur Morgenmesse ruft, sieht er, was Unbekannte über Nacht seiner Kirche angetan haben. Meterhoch sind Eingangstreppen, Gemäuer und Kirchentür mit weißer Farbe beschmiert. Anstatt einer Grußbotschaft ist nur Kleckerei geblieben. Von den Tätern keine Spur.

Farbanschlag auf Kirche.

Kirchentür, Treppe, die Mauern: Der Eingang der katholischen Kirche St. Sophien in Barmbek ist über Nacht mit Farbe beschmutzt worden.

Foto:

Privat.

Doch auf MOPO-Nachfrage hat Pater Thomas Krauth dennoch eine Idee, wer die Tat begangen haben könnte. „Ich gehe davon aus, dass ein psychisch kranker Mensch das Portal und die Tür besudelt hat“, sagt er am Dienstagabend. Woher er das Wissen hat, sagt er der MOPO nicht. Eine göttliche Eingebung?

Nach Farbanschlag auf Kirche – Pfarrer meldet Attacke bei der Polizei

Noch am selben Tag habe er die Verschmutzung der Polizei gemeldet, so Krauth. Ob es solche Verschmutzungen schon öfter gegeben habe? Dazu möchte der Pater lieber nichts sagen. Stattdessen will er lieber „den Ball flachhalten“. 

Das könnte sie auch interessieren:Bei Sitzblockade: Hamburger Seelsorger sorgt mit Aussage für Unverständnis

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen wurde. Das Eingangstor sei mit sogenannter Binderfarbe beschmiert worden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp