x
x
x
An der U-Bahn-Haltestelle Burgstraße kontrollierte die Hochbahn-Wache am Dienstag die 3G-Nachweise.
  • An der U-Bahn-Haltestelle Burgstraße kontrollierte die Hochbahn-Wache am Dienstag die 3G-Nachweise.
  • Foto: Florian Quandt

paidKompletter Bahnhof abgeriegelt: Knallharte 3G-Kontrolle im HVV

Seit einer Woche gilt im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg die 3G-Regel: Mitfahren darf nur noch, wer geimpft, genesen oder frisch getestet ist. Wie reagieren die Fahrgäste auf diese Neuerung? Die MOPO war bei einer Kontrolle an der U-Bahnstation Burgstraße (Hamm) dabei.

„Guten Tag! Ich bräuchte einmal ihren 3G-Nachweis. Geimpft, genesen oder getestet!“ Mit diesen Worten versperrt der Mitarbeiter des Prüf- und Sicherheitsdienstes der Hochbahn den eilig zur U-Bahn hastenden Fahrgästen kurzerhand den Weg. Ein Mann schaut verwundert, kramt dann kurz in seinen Jackentaschen. „Wollte heute noch einen Test machen“, sagt er, „kann ich nicht kurz mit der Bahn fahren?“ Der Mitarbeiter schüttelt den Kopf. „Ohne Test ist das nicht möglich.“ Der Mann blickt ihn abschätzend an, schüttelt dann den Kopf und macht fluchend auf dem Absatz wieder kehrt.

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar