5bfa06aa6e5f2f32af7ed3814feb3bf0_der-volvo-mit-der-fahrerin-wurde-durch-die-wucht-des-aufpralls-in-die-boeschung-geschleudert
  • Foto: Polizeiinspektion Stade

Fahrerin (20) schwer verletzt: Bei Hamburg: Auto kracht mit Zug zusammen

Kutenholz-Apse –

Am Montagmittag hat es einen schweren Unfall an einem Bahnübergang in Kutenholz-Apse (Landkreis Stade) gegeben: Ein Auto krachte mit voller Wucht mit einer Bahn zusammen. Die Fahrerin wurde dadurch schwer verletzt. 

Wie die Polizei Pressestelle berichtet, fuhr eine 20-Jährige mit ihrem Volvo gegen 12.50 Uhr über den Bahnübergang an der Verenfeldstraße. Dabei übersah sie nach ersten Erkenntnissen die von rechts kommende EVB-Bahn. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung des Zugführers, konnte der Zusammenprall nicht mehr verhindert werden. Der Volvo samt Fahrerin wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Böschung geschleudert. 

Kutenholz-Apse: Fahrerin (20) konnte sich selbst aus Fahrzeug befreien

Trotz des schweren Crashs konnte sich die junge Fahrerin offenbar noch selbst aus ihrem völlig zerbeulten Fahrzeug befreien. Laut Polizei verletzte sie sich dennoch schwer. Sie wurde in das Elbe-Klinikum nach Stade gebracht. In dem Zug befanden sich acht Fahrgäste, der Zugführer und die Zugbegleiter. Sie blieben alle unverletzt und wurden durch die angerückten Feuerwehrkräfte mit Hilfe einer Rettungsbühne aus dem Zug geholt und zum Harsefelder Bahnhof gebracht.

Unfall mit Zug im Landkreis Stade: Fahrerin hat wohl Signale übersehen

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die junge Fahrerin die Bahn beziehungsweise die Signale der Signalanlage schlichtweg übersehen hat. Eine erste Überprüfung ergab laut Polizei, dass die Signalanlage zum Zeitpunkt des Unfalls intakt war. 

Das könnte Sie auch interessieren: Autofahrer will ausparken und übersieht Radler

Durch den Unfall entstand an der Signalanlage sowie am Pkw ein hoher Sachschaden. Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten wurde die Bahnstrecke vollständig gesperrt. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp