• Foto: Imago

Fälle verlagern sich: Diese Bezirke haben die höchsten Corona-Zahlen in Hamburg

Noch vor knapp einem Monat führten die Bezirke Hamburg-Mitte und Harburg mit den mit Abstand höchsten Zahlen an Corona-Neuinfektionen die Statistiken an. Jetzt verlagern sich die Fälle in den Nord-Westen der Stadt – Mitte sinkt auf den dritten Rang, Harburg pendelt sich im unteren Mittelfeld ein.

In Hamburg-Nord gab es seit Beginn der Corona-Aufzeichnungen insgesamt 1090 Fälle. In den vergangenen 14 Tagen wurden davon 126 Neuinfektionen gemeldet (Stand 13.09.2020). Um eine Vergleichbarkeit der Bezirkszahlen herstellen zu können, werden die Meldungen der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Bezirk heruntergerechnet. Für Hamburg-Nord ergibt sich damit ein Wert von 40,05 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen. Innerhalb eines Monats hat sich diese Zahl fast verdreifacht.

88 neue Fälle in Altona gemeldet

Altona liegt mit 31,97 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen auf dem 2. Rang. Insgesamt gab es in Altona bereits 1045 Fälle, 88 sind im Bezirk in den vergangenen zwei Wochen hinzugekommen.

Der einstige Spitzenreiter Hamburg-Mitte liegt mittlerweile mit 28,85 Fällen pro 100.000 Einwohner auf dem dritten Rang. Noch vor einem Monat lag der Wert bei 49,74. Absolut sind in den vergangenen zwei Wochen 87 Fälle hinzugekommen, was einen Gesamtwert von 1293 Infizierten seit Beginn der Corona-Aufzeichnungen in Mitte ergibt.

Corona-Infektionen in Eimsbüttel steigen an

Deutlich höhere Zahlen zeigen sich auch in Eimsbüttel. Vor knapp einem Monat lag der Bezirk bei 17,97 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen. Jetzt ist er auf 26,96 gestiegen. Insgesamt gab es in den vergangenen zwei Wochen 72 Neuinfektionen, was eine Gesamtfallzahl von 931 ergibt.

Das könnte Sie auch interessieren:Corona in Hamburg: Warum gibt es in diesem Bezirk so viele Fälle?

Harburg lag noch vor einem Monat mit 31,87 Fällen auf dem 2. Rang der Bezirke. Mittlerweile pendelt sich der Bezirk mit 24,2 Fällen pro 100.000 Einwohner im unteren Mittelfeld ein. Insgesamt gab es in den vergangenen zwei Wochen 41 Fälle, daraus ergibt sich eine Gesamtfallzahl von 578.

Corona-Infektionen in Bergedorf haben sich verdoppelt

Wandsbek bleibt stabil im unteren Bereich und rutscht sogar noch zwei Ränge ab, obwohl die Fallzahlen auch hier angestiegen sind, was aber auf den allgemeinen Anstieg der Neuinfektionen zurückzuführen ist. Wandsbek liegt derzeit bei 23,81 Fällen pro 100.000 Einwohner. Insgesamt haben sich im Bezirk bereits 1636 Menschen infiziert, in den vergangenen zwei Wochen kamen 105 dazu.

Zwar ist die Anzahl von 17,66 Fällen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen zwei Wochen in Bergedorf der geringste Wert, im Vergleich ist er allerdings um mehr als das Doppelte angestiegen – der Wert lag vor vier Wochen bei 8,44. Insgesamt sind in den vergangenen 14 Tagen 23 Fälle hinzugekommen, die Gesamtfallzahl liegt bei 272. (sr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp