x
x
x
Wetter - Hamburg
  • Die Temperaturen in Hamburg waren im Mai überdurchschnittlich hoch. Es fiel aber auch deutlich mehr Regen als gewöhnlich.
  • Foto: picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt

Extremwetter in Hamburg: Überdurchschnittlich viel Wärme und Nässe im Mai

Schmuddelwetter in Hamburg? Nicht in diesem Mai. Erst gegen Ende zeigt sich der Monat mit kräftigen Regenfällen auch mal nass. Die Temperaturen lagen aber weit über dem Schnitt.

Hamburg hat einen sehr warmen Mai erlebt. Die durchschnittliche Temperatur lag bei 16,5 Grad und damit deutlich über dem vieljährigen Mittel von 12,4 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte. Auch sieben Sommertage mit einer Höchsttemperatur von mehr als 25 Grad gab es. Der Spitzenwert wurde am 16. Mai mit 27,1 Grad erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburgs internationaler Gerichtshof spricht Klartext über den Klimaschutz

Der Mai hatte in der Hansestadt allerdings mehr zu bieten als nur Wärme. Nach einem trockenen Monatsbeginn gab es in der zweiten Hälfte zum Teil kräftige Niederschläge. Am Ende waren es 100 Liter je Quadratmeter, mehr als 70 Prozent über dem Mittelwert. Auch vom Sonnenschein gab es überdurchschnittlich viel. 270 Stunden waren deutlich mehr als der Mittelwert von 213 Stunden. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp