• Foto: Röer

Explosiver Stoff: Gebäude der Uni Hamburg evakuiert – Bereich abgesperrt

Rotherbaum –

Ein Gebäude an der Grindelallee musste am Freitagnachmittag evakuiert werden. In einem der von der Uni Hamburg genutzten Labore war offenbar ein explosiver Stoff hergestellt worden. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz.

Gegen 15.15 Uhr waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Sie sperrten sofort das Gelände mit Flatterband ab, forderten Passanten auf, zu gehen. Auch die Grindelallee musste voll gesperrt werden.

Hamburg: Uni-Gebäude geräumt, Grindelallee gesperrt

Nach MOPO-Informationen hatte eine Gruppe von Studenten im zweiten Stockwerk des Gebäudes, das zur Uni Hamburg gehört, in einem Chemie-Labor wohl versehentlich einen mutmaßlich explosiven Stoff hergestellt. Worum es sich genau handelte, war unklar. Zunächst hatte es eine Vermutung gegeben, die allerdings nicht bestätigt werden konnte.

Ein Entschärfer sei vor Ort gewesen, erklärte ein Feuerwehrsprecher gegenüber der MOPO. Am Abend konnte der Stoff sicher entsorgt werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp